Hessens Jobmarkt ist recht robust

Zahl der Arbeitslosen in Offenbach und Hanau ist gesunken

+
Zahl der Arbeitslosen in Offenbach und Hanau ist gesunken

Mit rund 143.300 arbeitslosen Frauen und Männern zeigt sich der hessische Arbeitsmarkt trotz leichter konjunktureller Eintrübungen robust. Die Beschäftigtenzahl wächst konstant.

Offenbach/Hanau – Branchen wie Baugewerbe, Handel, Gesundheitswesen und Logistik signalisieren durch ihre Stellenmeldungen einen stetigen Bedarf an Arbeitskräften, gleichzeitig sinkt die Arbeitslosigkeit in Hessen weiter, wie die Regionaldirektion der Bundesanstalt für Arbeit (BA) gestern in Frankfurt berichtete.

Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion, ist zuversichtlich, dass die prognostizierten Zahlen für 2019 erreicht werden. Das hieße für Hessen einen durchschnittlichen Arbeitslosenbestand für das aktuelle Jahr von etwas über 150 000 Menschen und somit ein Rückgang gegenüber 2018.

„Die derzeitig sinkende Arbeitskräftenachfrage in einigen Wirtschaftszweigen – wie im Verarbeitenden Gewerbe und der Arbeitnehmerüberlassung – zeigt sich an rückläufigen Stellenzugängen und einem Rückgang der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in diesen Sektoren“, sagte Martin. Insgesamt 5 700 Arbeitsplätze gingen hier binnen eines Jahres verloren. „Kompensiert wird dieser Abbau durch einen deutlichen Zuwachs in allen anderen Wirtschaftszweigen.“ Für die nächsten beiden Monate erwartet Martin saisonbedingt einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen.

In Hessen ist die Zahl der Arbeitslosen im November noch einmal gesunken. 143 340 Erwerbslose sind gemeldet gewesen, wie die Regionaldirektion berichtete. Das waren knapp 3200 weniger als im Oktober. Im besten November seit 1991 sank damit die Arbeitslosenquote um 0,1 auf 4,2 Prozent.

Im Offenbacher Agenturbezirk waren im November 13 186 Personen arbeitslos gemeldet, 569 weniger als im Oktober. Die Quote fiel auf 4,9 Prozent gegenüber 5,2 Prozent im Oktober. „Der Rückgang kam allen Personengruppen gleichermaßen zugute“, erklärte Thomas Iser, Leiter der Offenbacher Agentur. 6 001 Menschen waren in der Stadt arbeitslos, 4,4 Prozent weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote fiel auf 8,1 Prozent gegenüber 8,5 Prozent im Vormonat. 7 185 Männer und Frauen sind im Kreis Offenbach als Arbeitslose registriert worden, 3,9 Prozent weniger als im Vormonat. Daraus ergab sich eine Quote von 3,7 Prozent gegenüber 3,9 Prozent im Oktober.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Hanau waren im vergangenen Monat 9 065 Personen arbeitslos gemeldet, 168 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote verharrte erneut auf dem Vormonatswert von 4,0 Prozent. In der Stadt Hanau sind 3 625 Erwerbslose registriert worden, 58 mehr als im letzten Monat. Die Arbeitslosenquote stieg auf 7,1 Prozent.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg waren im November 7 010 – Vormonat 7 033 – Menschen erwerbslos gemeldet. Die Quote lag bei 4,2 Prozent.

In Deutschland ist die Zahl der Arbeitslosen auf 2,18 Millionen gesunken. In November waren 24 000 Menschen weniger arbeitslos als im Oktober, so die BA in Nürnberg. Die Quote blieb unverändert bei 4,8 Prozent.

VON MARC KUHN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare