Hibba Kauser und Alice Petersen

Stadtschulsprecherinnen geben Amt auf

+

Offenbach - Stadtschulsprecherin Hibba Kauser (mitte) und ihre Stellvertreterin Alice Petersen (rechts) werden mit Wirkung zum 5. Juni von ihrem Amt zurücktreten.

Der Rücktritt ist dem Abitur geschuldet. Denn sobald die Schülerinnen ihr Abiturzeugnis erhalten, sind sie offiziell nicht mehr dazu legitimiert Schüler zu vertreten. Im September findet dann die reguläre Neuwahl statt. „Es ist auf jeden Fall auch etwas traurig für mich, nach so einer langen Zeit zurückzutreten.“ erklärt Hibba Kauser, die vier Jahre im Stadtschülerrat aktiv war und seit zwei Jahren Stadtschulsprecherin ist. „Im Stadtschülerrat habe ich sehr viel erlebt, bei Projekten mitgearbeitet, Bildung und Gesellschaft mitgestaltet und hoffentlich beweisen können, dass es sich lohnt, sich zu engagieren. Auch habe ich tolle Menschen kennengelernt und gemeinsam vieles mit ihnen bewirken können.“

Auch die stellvertretende Stadtschulsprecherin Alice Petersen engagiert sich bereits seit vier Jahren in dem Gremium. „Zeigen zu können, dass man nicht einfach alles hinnehmen muss und dass man sich für die Rechte der Mitschüler einsetzt und dadurch etwas bewirkt, war ein ausschlaggebender Grund für mein langjähriges Engagement. Denn nur, wenn wir uns äußern und zusammentun, können wir etwas erreichen.“

Bilder: Einschulung 2017 in Offenbach

Die zweite Stellvertreterin Isha Mirza, die noch ein Schuljahr vor sich hat und seit zwei Jahren mit Kauser und Petersen zusammenarbeitet, erklärt: ,,Hibba und Alice haben den Stadtschülerrat sehr geprägt. Durch ihr Engagement konnten wir weit kommen und auch mich hat die Zusammenarbeit mit beiden sehr bereichert.“ Kauser und Petersen wollen nach dem Abitur weiterhin politisch und gesellschaftlich aktiv bleiben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare