Offenbachs höchster Turm bleibt Bürohaus

Unstimmigkeiten mit Mieter: City-Tower wird doch kein Hotel

+

Offenbach/Leipzig - Der City-Tower in Offenbach bleibt ein reines Büro-Hochhaus. Der Eigentümer des 140 Meter hohen Gebäudes, die Leipziger Publity AG, verwarf nach eigenen Angaben den geplanten Umbau der oberen 17 Etagen zu einem Hotel der Marke "Holiday Inn".

Als Grund dafür nannte der Investor Unstimmigkeiten mit dem künftigen Mieter. Auf der betroffenen Fläche sollen stattdessen hochwertige Büros entstehen. „Die Vermietung hat bereits begonnen“, sagte ein Unternehmenssprecher gestern der Deutschen Presse-Agentur. Das 2003 fertiggestellte Hochhaus verfügt auf mehr als 30 Stockwerken über eine Mietfläche von rund 24.500 Quadratmetern. Der Blick aus den seit Jahren leerstehenden Etagen reicht über die Frankfurter Skyline hinweg bis in den Taunus hinein. Der Berliner Franchise-Nehmer Tristar Hotel & Management GmbH wollte in dem höchsten Gebäude der Stadt das „Holiday Inn Offenbach City“ mit mehr als 200 Zimmern eröffnen. Für eine Stellungnahme war die Tristar seit einer Woche nicht zu erreichen. Die Publity AG hatte im vergangenen Jahr das Hochhaus in der Offenbacher Innenstadt gekauft.

(dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare