Hügel für Kinder gefährlich?

+
Idyll mit Erdaushub: Noch prägen die sogenannten Bonifer-Hills an der Bieberer Obermühle die Landschaft.

Offenbach - Der zu Hügeln aufgeschüttete Erdaushub an der Bieberer Obermühle beschäftigt derzeit die Verwaltung mehr als ihr lieb ist. Von Matthias Dahmer

Grund: Die Drohung eines Anwohners, die Stadt zu verklagen, falls sie dort nicht auf die Gefahr hinweise, die von den Erdhügeln besonders für Kinder ausgeht.

„Kein Schild, kein Zaun, das ist schon fast kriminell“, schimpft der Bieberer. Seit Februar sieht er regelmäßig Kinder auf den Hügeln spielen, und er ist sich sicher: „Wenn da mal etwas ins Rutschen kommt, besteht Lebensgefahr.“ Bereits im Februar, als Kinder den Aushub als Rodelpiste nutzten, hat der besorgte Anwohner das Ordnungsamt auf die Situation hingewiesen. Dort sei ihm mitgeteilt worden, die Sache werde der zuständigen Bauaufsicht weitergeleitet. Bis Anfang dieser Woche habe sich in der Sache jedoch nichts getan.

Stadtsprecher Matthias Müller muss einräumen, das Problem mit den Erdhügeln sei „schon lange existent“. Ob dort eventuell Sicherungsmaßnahmen erforderlich seien, müsse ein Baukontrolleur entscheiden, der voraussichtlich noch heute rausgeschickt werde. Dabei ist das Ende der Sandberge an dieser Stelle längst ausgemachte Sache: Das Stadtparlament hatte in seiner Januar-Sitzung ein Grundstücks-Tauschgeschäft beschlossen, welches auch das der Firma Bonifer gehörende Areal an der Obermühle betrifft.

Bei dem Tausch, erläuterte Matthias Müller bereits im Januar nach dem nicht-öffentlichen Parlamentsbeschluss, erhält das Unternehmen ein 4500 Quadratmeter großes Gelände im Gewerbegebiet von Bieber-Waldhof. Dieses Grundstück, auf dem sich Altlasten befinden, wolle Bonifer als Lagerfläche auch für die sogenannten Bonifer-Hills von der Obermühle nutzen.

Im Gegenzug erhalte die Stadt von der Firma mehrere Grundstücke in Bieber in einer Größe von zusammen 26.000 Quadratmetern, darunter das Gelände an der Obermühle. Nicht bestätigen wollte der Stadtsprecher, dass sich unter den Grundstücken, die Bonifer hergibt, auch eine Fläche befindet, die sich im Baugebiet Bieber-Nord befindet und dem eine Schlüsselfunktion beim bislang noch immer gescheiterten Umlegungsverfahren zukommt.

„Der beschlossene Grundstückstausch ist bislang aber noch nicht vollzogen“, so Matthias Müller.

Kommentare