Hohe Geldbuße für illegale Entsorgung

Müllsünder muss blechen

+
Wildes Ablagern von Altreifen kann teuer werden.

Offenbach - 960 Euro Bußgeld plus Entsorgungskosten muss ein Anwohner des Mathildenviertels berappen, der Autoreifen illegal entsorgte, in dem er sie auf den Gehweg vor seiner Wohnung stellte.

Allerdings bedurfte es erst der Androhung einer Erzwingungshaft, bis er das Geld nach fast einem Jahr an die Stadtkasse überwies. Bereits im November 2013 entdeckte ein Mitarbeiter des Ordnungsamts im Zuge einer Routinekontrolle 24 Altreifen auf dem Gehweg der Hermann-Steinhäuser-Straße. Er erinnerte sich dabei an ein Gespräch mit einem Anwohner ein paar Tage zuvor, bei dem er diesen aufgefordert hatte, die Altreifen, die seinerzeit noch in der Hofeinfahrt standen, ordnungsgemäß zu entsorgen. Dass die Reifen ein paar Tage später auf der Straße landeten, kam den Anwohner letztlich teuer zu stehen.

Die illegale Entsorgung von Altgummi hat in den vergangenen Jahren zugenommen. „Vor allem im Herbst und Frühjahr, wenn Winter- oder Sommerreifen aufgezogen werden, entdecken wir regelmäßig alte im Stadtgebiet“, berichtet Christian Broos, Sachgebietsleiter des Ordnungsamts. „Die größte Ablagerung zählte mehr als 100 Reifen, die auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden mussten.“ Die Stadt bittet, illegale Ablagerungen beim Ordnungsamt unter der Nummer 069/8065-4747 zu melden. Dort ist eine „Müllhotline“ geschaltet. Wer Sperrmüll entsorgen will, kann beim ESO-Kundenservice unter der Nummer 069/840004-545 kostenlose Abholung vereinbaren.

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

(mad)

Kommentare