Commerzbank gewinnt Kunden in der Region

Immobilien in Offenbach gefragt

+
Symbolbild

Offenbach/Frankfurt - Die niedrigen Zinsen sorgen für eine hohe Nachfrage nach Immobilien in Offenbach und Umgebung. Von Marc Kuhn 

„Im ersten Halbjahr 2015 haben wir Wohneigentum in Höhe von über 24 Millionen Euro finanziert“, erklärte Hans-Theo Burtscheidt, Niederlassungsleiter Privatkunden, gestern in Offenbach. Zudem habe die Bank in den ersten sechs Monaten netto 700 neue Kunden hinzugewonnen. Insgesamt würden in der Region etwa 49.600 Kunden betreut. Bei der Geldanlage beginnt sich eine Abkehr vom Sparbuch abzuzeichnen. „Das Depotvolumen hier in der Region ist seit Ende Dezember 2014 um 17 Millionen auf 416 Millionen Euro gewachsen“, sagte Burtscheidt. Auch das Firmenkundengeschäft habe sich positiv entwickelt. „Wir konnten unser Kreditvolumen auf konstant hohem Niveau halten“, berichtete Barbara Morgenstern, Standortleiterin der Mittelstandsbank in Offenbach. Es betrage 210 Millionen Euro. Neben der Nutzung der günstigen Zinsen und Rohstoffpreise seien bei den Firmenkunden vor allem Lösungen für Energieeffizienzmaßnahmen ein wichtiges Thema. Denn bis 5. Dezember seien Unternehmen ab 50 Millionen Euro Jahresumsatz verpflichtet, Energieaudits durchzuführen.

Die Commerzbank gewinnt auf ihrem Erholungskurs auch in Deutschland an Fahrt. Im zweiten Quartal konnte das seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Institut laut dpa seinen Überschuss zum Vorjahreszeitraum auf 280 Millionen Euro fast verdreifachen. Der operative Gewinn legte um fast die Hälfte auf 385 Millionen Euro zu, für das gesamte erste Halbjahr wies die Bank gut eine Milliarde operatives Ergebnis aus. „Das ist ein weiterer Beleg für den erfolgreichen Turnaround der Bank“, erklärte Vorstandschef Martin Blessing. Er darf sich berechtigte Hoffnungen auf eine Verlängerung seines Vertrages über 2016 hinaus machen. Blessing stand lange wegen schwacher Zahlen und schleppender Erholung von den Folgen der Finanzkrise in der Kritik. Doch der 2012 eingeleitete Kurswechsel scheint sich auszuzahlen. Die Bank bekräftigte, sie wolle für das laufende Geschäftsjahr erstmals seit 2007 wieder eine Dividende zahlen.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Vor allem die Investitionen in das Privatkundengeschäft zahlen sich aus. Im zweiten Quartal steigerte die Sparte trotz Belastungen durch das Zinstief ihren operativen Gewinn um fast 50 Prozent auf 171 Millionen Euro. Dabei profitierte die Bank von ihrem boomenden Baufinanzierungsgeschäft. Zudem wuchs die Kundenzahl im abgelaufenen Jahresviertel den Angaben zufolge um 68.000. Seit Ende 2012 hat die Bank 666.000 Kunden gewonnen. Die Gewinnmaschine bei der Commerzbank bleibt das Geschäft mit dem Mittelstand. In diesem Bereich wuchs der operative Gewinn um neun Prozent auf 294 Millionen Euro.

Kommentare