Mit intensiver Betreuung zum neuen Job

+
Die ganztätigen Kurse dauern vier Wochen. Finanziert werden sie über Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit.

Offenbach (ku) ‐ Mit einer intensiven Betreuung will das Kommunikations- und Informationszentrum (KIZ) in Offenbach Menschen aus der Arbeitslosigkeit führen. Bisher hat es drei Staffeln seines Projekts „Fit for Job“ veranstaltet.

Die Erfolge seien „sensationell, ich bin ganz stolz“, sagt KIZ-Geschäftsführerin Petra Bünz unserer Zeitung. Alle Teilnehmer hätten stets einen Praktikumsplatz gefunden, mindestens 50 Prozent einen Job. Anfang Juni starte die nächste Staffel - diesmal unter dem Namen „Training on the Job“ oder auch Praxisphase genannt.

Interessenten können sich heute und am 25. Mai bei Veranstaltungen im KIZ, Hermann-Steinhäuser-Straße 43 bis 47, um 14 Uhr informieren. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt. Bisher sind bei den Projekten die über 50-Jährigen angesprochen worden, diesmal stehen sie nach den Worten von Bünz allen Arbeitslosen offen. Die ganztätigen Kurse dauern vier Wochen. Finanziert werden sie über Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit.

Informationen gibt‘s per E-Mail an die Adresse offenbach@kiz.de.

An den Inhalten und Aufgaben werde sich nichts ändern, erklärte Jörg Schoolmann, Projektleiter beim KIZ. Ziel sei es, dass die Teilnehmer lernen, Werbung in eigener Sache zu machen. Es gelte die Stärken des einzelnen herauszuarbeiten. Größere Chancen hätten sie auf dem „verdeckten Arbeitsmarkt“ - bei den nicht ausgeschriebenen Jobs. Über Praktika sollen die Arbeitslosen eine neue Stelle finden. Sie würden für die Bewerbungen trainiert, berichtet Bünz. Darüber hinaus wird ihnen Fachwissen zum Beispiel aus den Bereichen Marketing, Vertrieb, EDV und Englisch vermittelt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare