Mehr als nur eine Straftat

Intenstivtäter am Kaiserleikreisel gefasst

+

Offenbach/Mörfelden-Waldorf - Ohne Führerschein, dafür aber mit zu viel Alkohol und einer falschen TÜV-Plakette war ein 38-Jähriger in seinem Auto unterwegs - bis ihm eine Verkehrskontrolle zum Verhängnis wurde. Auch Kripobeamte hatten Erfolg. Sie schnappten ein Autoknacker-Trio.

Ein 38-jähriger Mann, den Polizeibeamte am Samstagvormittag am Kaiserleikreisel kontrollierten, muss ins Gefängnis. Grund dafür ist aber nicht, dass er ohne Führerschein, dazu berauscht und in einem nicht zugelassenen Auto gefahren sein soll. Auch nicht, dass eine falsche TÜV-Plakette - ausgeschnitten aus einem anderen Kennzeichen - auf seinem Nummernschild klebte. Stattdessen lag gegen den als Mehrfachtäter geführten Mann ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Darmstadt vor. Da der wegen Eigentums- und Drogendelikten bekannte 38-Jährige noch eine Freiheitsstrafe von 343 Tagen absitzen muss, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt nach Frankfurt gebracht.

Einen Erfolg konnte auch die Offenbacher Kripo verbuchen - allerdings schon Anfang April. Beamte schnappten ein Autoknacker-Trio, gegen das schon länger ermittelt worden war. Die 31 und 54 Jahre alten Verdächtigen waren im gesamten Rhein-Main-Gebiet unterwegs und brachen insbesondere Autos auf, die auf abgelegenen Wald- oder Friedhofsparkplätzen standen. Ziel der Ganoven waren vorrangig Handtaschen oder andere Behältnisse, in denen EC- oder Kreditkarten zu finden waren. Die zu den Karten gehörenden Geheimnummern holten sich die Täter meist aus den Portemonnaies oder kleinen Notizbüchern, die sich ebenfalls in den Taschen befanden.

Spektakuläre und kuriose Raubüberfälle

Spektakuläre und kuriose Raubüberfälle

Unmittelbar nach dem Erbeuten einer solchen Karte samt PIN suchten die Offenbacher verschiedene Geldautomaten auf und räumten recht zügig die Konten der bestohlenen Kartenbesitzer leer, was bei dem einen oder anderen Kontobesitzer beinahe zur Existenzgefährdung führte.

Allerdings kam die Offenbacher Kripo dem verdächtigen Trio recht bald auf die Schliche. Nach einem Autoaufbruch am 1. April am Ortsrand von Neu-Isenburg, konnte ein Einsatzkommando der Polizei die drei Männer in Mörfelden-Walldorf vor dem Geldautomaten einer Bank an der Industriestraße festnehmen. Die Männer befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Wie hoch die genaue Zahl der Straftaten und die Höhe der Schäden ist, die dem Trio angelastet werden, müssen die Ermittler noch klären.

ljö

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion