Format und Größe noch unklar

Kommt eine Ikea-Filiale in Offenbachs Innenstadt?

+

Offenbach - Ikea nicht mehr am Stadtrand, sondern in der City. Der schwedische Möbelriese hat seine Strategie geändert und will sich nun verstärkt nach Innenstadt-Standorten umsehen.

Wäre das auch was für Offenbach? Oberbürgermeister Felix Schwenke bestätigt, man habe über die städtische Wirtschaftsförderung den Schweden Interesse an einer Filiale in Offenbach signalisiert. Deren Antwort sei weder positiv noch negativ ausgefallen, so Schwenke. Grund: Format und Größe der neuen City-Filialen sind bislang unklar. „Die Kriterien stehen wohl erst Ende des Jahres fest“, sagt Schwenke. Folglich könne derzeit noch nicht gesagt werden, welcher Standort für Ikea in Frage komme. Erste Erfahrungen in einer Innenstadt sammelt Ikea seit 2014 mit einem Laden in Hamburg. Bei neuen Projekten in Innenstädten, wird ein Ikea-Manager zitiert, könne man sich zusätzliche Nutzungen vorstellen, zum Beispiel Büros oder Wohnungen auf dem Dach eines Ikea-Hauses. (mad)

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.