Autos per Mausklick abmelden

Fahrzeughalter dürfen jetzt rubbeln

+

Offenbach - Zulassungsbescheinigung I, Versicherungsnachweis, Inbetriebsetzung. Das alles und noch mehr ist in der Fahrzeug-Zulassungsverordnung geregelt. Diese FZV ist ein Werk, in das fortlaufend Neuerungen einfließen. Die jüngste ist seit 1. Januar in Kraft. Von Martin Kuhn 

Nun können Kunden ihr Fahrzeug unter bestimmten Voraussetzungen ohne Gang ins Bürgerbüro abmelden. Fürs Amtsleiterin Martina Fuchs stellt das den ersten Schritt und Testlauf hin zur internetbasierten Fahrzeugzulassung (i-Kfz) dar. Im nächsten Jahr soll die Wiederzulassung folgen.

Die Abmeldung (keine Sorge: Persönliche Vorsprache im Bürgerbüro ist weiter möglich!)  ist für durchschnittliche Autofahrer eine eher ungewohnte Übung. In Offenbach summiert sich das – bei einem Fahrzeugbestand von mehr als 62.000 – im vergangenen Jahr aber auf immerhin 11.649 Fahrzeuge, die, wie der Vorgang im Amtsdeutsch heißt, außer Betrieb gesetzt wurden. Die Mitarbeiter erledigten zudem 4576 Neuzulassungen, 2276 Umschreibungen innerhalb Offenbachs und 8609 von außerhalb. Trotz dieser Zahlen erachtet Martina Fuchs das elektronische Verfahren zunächst als Vorteil für Autohäuser oder Firmen mit hohem Fahrzeugbestand. Die sparen zudem bares Geld: Eine traditionelle Abmeldung kostet 7,70 Euro, im Internet sind es 5,70 Euro.

Zu den Voraussetzungen: Ab 1. Januar werden spezielle Sicherheitscodes in den Fahrzeugscheinen eingebettet und unter den Stempelplaketten (ebenfalls neu: mit QR-Code, Bild) auf den Nummernschildern angebracht. Dann können Halter, die einen neuen Personalausweis mit aktivierter eID-Funktion besitzen, ihre Fahrzeuge auf elektronischem Weg abmelden. Sie müssen zuvor die Prüfplakette von den Kennzeichen ablösen und einen dort verborgenen Sicherheitscode unter dem hessischen Löwen freirubbeln. Damit nehmen sie ihr Auto zugleich außer Betrieb. „Die Zulassungsstelle schließt letztlich diesen Vorgang ab“, betont deren Leiterin Sandra Böhm. Selbstverständlich erfolgt auch die Zahlung elektronisch. In Offenbach werden PayPal, Giropay oder Kreditkarte akzeptiert.

Weitere Infos:  http://shuu.de/snh

Ebenfalls bundesweit einheitliche Regeln gibt es seit dem Jahreswechsel zur Mitnahme des Kfz-Kennzeichens. Die ist nur noch bei einem Umzug möglich, ein Halterwechsel allein  – wie beim hessischen Pilotverfahren – genügt da nicht. Im vergangenen Jahr haben so 1607 OF-Kennzeichen das Stadtgebiet verlassen, gleichzeitig kamen 1680 auswärtige Kennzeichen hinzu. Über die Gründe lässt sich nur spekulieren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare