Investitionen ins Stadtbild

+
Gelungener Auftakt zur 14. Offenbacher Woche. Schon zu Beginn lauschten viele Besucher der bestens aufgelegten Band „Red Hot“, die der Oldie Club Offenbach auf die Bühne am Stadthof brachte.

Offenbach - Auch wenn die Schafskälte einige Besucher bibbern ließ: Der Auftakt zur Offenbacher Woche darf als gelungen angesehen werden, denn die Freunde guter Live-Musik ließen die Veranstalter nicht allein am Bühnenzelt auf dem Stadthof stehen. Von Thomas Meier

„Familien-Erlebnis-Einkauf“ so lautet das Motto der 14. Offenbacher Woche, die gestern Abend eröffnet wurde und bis zum verkaufsoffenen Sonntag, 7. Juni, zigtausende Besucher aus Stadt, Kreis und Region in die Innenstadt locken soll. Der Gewerbeverein Treffpunkt Offenbach organisierte als Veranstalter mit der Stadt ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Aktionen und Aktivitäten, Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Auftakt war an der Hauptbühne am Rathaus: Hier präsentierte der Oldie Club Offenbach die gut aufgelegten Bands „Red Hot“ und „Soul And More“.

Das vielseitige Programm der Offenbacher Woche finden sie hier

Oberbürgermeister Horst Schneider versicherte: „2009 ist ein spannendes Jahr für die Offenbacher City.“ Das Einkaufszentrum KOMM werde im September eröffnet und den Einkaufsstandort Offenbach weiter stärken. Die Offenbacher Woche zeige alljährlich die Qualität und Vielfalt des Angebotes des Handels. Schneider: „Wir wollen konkurrenzfähig bleiben. Deshalb investieren wir auch verstärkt in ein besseres Stadtbild“.

Die Händler haben sich diesmal, in Erwartung des neuen Einkaufszentrums KOMM, ein besonders vielfältiges Angebot ausgedacht“, betonte so auch Christiana Baudach, Vorsitzende des Gewerbevereins Treffpunkt Offenbach.

Heute kommen die Fans von Glamrock und NDW auf ihre Kosten. „Rock meets Country Music“ heißt es am Samstagabend, wenn ab 20.45 Uhr „Truck Stop“, bekannteste Country Band Deutschlands, auf der Bühne steht. Mit einem Jazz-Frühschoppen und wiederum Country Time am Nachmittag klingt das Musikangebot am Sonntag aus.

Der Bus fährt häufiger und für viele umsonst

Genießen, aber lieber nicht dran gewöhnen: Am 6. und 7. Juni - dem Samstag und verkaufsoffenen Sonntag der „Offenbacher Woche“ - verkehren die Busse der Offenbacher Verkehrsbetriebe (OVB) zwischen 11 Uhr und Mitternacht auf allen Linien grundsätzlich doppelt so häufig wie üblicherweise
an Wochenenden.

Und zum „125 Jahre Bus & Bahn – Wir bewegen Offenbach“ betitelten OVB-Jubiläum gibt‘s noch was obendrauf: Jede Fahrt kostet nur einen Euro.
Wer will, kann sich die Fahrt auch schenken lassen. Der Sonderfahrschein, den Fahrgäste im Bus erhalten, wird von vielen Einzelhändlern als Rabattmarke anerkannt. Wer bei einem von ihnen für zehn Euro oder mehr einkauft, zahlt den
Bus-Euro weniger. Hier funktioniert‘s: Apotheke zum Löwen, Galeria Kaufhof, Kaufhaus M. Schneider, Koffer-Roth, Neues Bettenhaus, Ringfoto, Schuh-Pauthner, Schwanenapotheke am Markt, Simone Dessous und Bademoden, Takko Holding, BAM Buchhandlung am Markt, Steinmetz`sche Buchhandlung und Wicky Geschenkartikel.
Für Fahrgäste, die in andere Verkehrsmittel umsteigen wollen, steht das übliche RMV-Tarifsortiment zur Verfügung. Alle üblichen Zeitfahrkarten behalten ihre Gültigkeit.
Der Sonderfahrplan für das Wochenende liegt in allen Bussen der OVB aus. Er ist auch in der Mobilitätszentrale im OF-Infocenter (Salzgässchen 1), in vielen Offenbacher Geschäften, in allen Verkaufsstellen für RMV-Fahrkarten und im Bürgerbüro des Rathauses (Berliner Straße 100) zu haben. Außerdem wollen OVB und die Lokale Nahverkehrsorganisation NiO den Faltplan noch rechtzeitig per Postwurfsendung an alle Haushalte verteilen lassen.

Wer unwahrscheinlicherweise trotzdem keinen bekommt, muss nicht extra vor die Tür. Der Plan ist, zusammen mit weiteren Informationen hier abrufbar.

Kommentare