Italiener kaufte munter ein

Offenbach - (alk) Nach Lust und Laune einkaufen, ohne dafür zu bezahlen - davon träumen viele. Und immer mehr Kriminelle tun es. Denen präsentiert aber - wenn möglich - irgendwann die Polizei doch noch eine Rechnung. So ist es nun einem Italiener und einem Rumänen-Quintett ergangen.

Seit Montag sitzt der 37-jährige Italiener in Untersuchungshaft: Er soll in knapp 200 Fällen mit betrügerisch erlangten EC-Karten Waren für fast 100 000 Euro gekauft haben. Im Vorjahr hat er unter Vorlage gefälschter Papiere Konten bei deutschen Banken eröffnet und sich EC-Karten geben lassen. Mit diesen ging er auf Tour durch Läden. Die Polizei ermittelte die Identität des Betrügers und durchsuchte dessen Wohnung in der Mittelseestraße. Allerdings hatte der Gesuchte wohl bereits mitbekommen, dass man ihm auf den Fersen ist und war untergetaucht. Die Beamten ließen sein Hartz IV sperren und schrieben ihn zur Fahndung aus. Nun entdeckten die Ermittler den Italiener tatsächlich - ausgerechnet vor einer Bankfiliale in der Kaiserstraße.

Vorläufig festgenommen wurden am Samstag fünf Rumänen, die mehrfach im Ringcenter mit EC-Karten bezahlten. Ein Detektiv schöpfte Verdacht und alarmierte die Polizei. Die stellten fest, dass die Herren in der Mittelseestraße gemeldet sind, dort aber nicht wohnen. Sie hatten in der Vorwoche Konten eröffnet und kauften nun mit EC-Karten ein, obwohl die Konten keine Deckung aufwiesen. Angesichts dieser Fälle kritisiert Polizeipräsident Heinrich Bernhardt, einige Banken gäben allzu leichtfertig EC-Karten aus.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare