Ein Jahr voller Drillinge

+
Die Drillinge von Anja und Andreas Euler bereichern ihr Leben.

Offenbach-Bürgel - Den ersten Geburtstag ihrer Drillinge haben Anja und Andreas Euler aus der Bürgeler Schönbornstraße in der vergangenen Woche gefeiert. Die dreifache Geburt überwältigte im April 2008 das Paar, das die Hoffnung auf eigene Kinder schon aufgegeben hatte. Seither hat sich der Alltag der mittlerweile 40-Jährigen, die früher viele Reisen unternommen haben, gründlich verändert. Von Alexander Koffka

Ihr Radius ist kleiner geworden - und das Leben dennoch viel reicher.

Es reicht, mit einem Kinderwagen für drei unterwegs zu sein, um die Umwelt aus einer neuen Perspektive zu erleben. Dass man dabei nicht immer angenehme Erfahrungen macht, wissen die Eulers längst. Die Spaziergänge im Stadtteil immerhin gestalten sich erfreulich. „Man hat sich an uns gewöhnt“, berichtet Andreas Euler: „Wir werden nicht mehr hundertfach erstaunt angesprochen, vielmehr sind jetzt nette Gespräche möglich.“Unangenehm war hingegen der jüngste Ausflug nach Frankfurt. Im Parkhaus an der Alten Oper stellte die Familie fest, dass die Wendeltreppe zum Vorplatz mit Drillingskinderwagen nicht zu überwinden ist. „Auf die Frage, wie wir raus kommen sollen, bekamen wir die Antwort: ,Gar nicht.' Also sind wir wieder nach Hause gefahren.“Mindestens so ärgerlich verlief unlängst ein Besuch in einem Offenbacher Innenstadtcafé. Obwohl die Gaststätte kaum gefüllt war, verweigerte eine Kellnerin der Familie mit dem großen Wagen den Zutritt.

Doch viel bedeutender als gelegentlicher Ärger mit ignoranten Mitmenschen ist für die Bürgeler, dass sich die drei Augäpfel weiter prächtig entwickeln. Sohn Jonas hat als erster die Zehn-Kilogramm-Marke überschritten und ist bereits kräftig am Krabbeln. Julia ist zwar die leichteste,verfügt dafür bereits über die meisten Zähne, nämlich vier. Mit Beißwerkzeug kann Jennifer noch gar nicht aufwarten. Sie ist dafür die mobilste der drei Einjährigen und übt bereits den aufrechten Gang.

„Jeder Tag bringt etwas Neues“, schwärmen die begeisterten Eltern. Anja und Andreas Euler erfreuen sich auch daran, dass sie immer mehr mit ihren Kindern unternehmen können und besuchen zum Beispiel wöchentlich das Schwimmbad. „Julia liebt das Wasser und möchte gar nicht mehr raus, sogar das Tauchen macht ihr Spaß. Jonas und Jennifer sind nicht ganz so begeistert.“ Alle drei gemeinsam fühlen sich dafür erstaunlich wohl unter der Dusche. Sogar das Haarewaschen werde von eindeutigen Signalen der Begeisterung begleitet, wundert sich der Vater über die Vorlieben seiner Kleinen.

Neue Erfahrungen warten auf die Einjährigen im Mai. Dann plant die Familie zwei Wochen in Spanien zu verbringen. Und die Eltern freuen sich darauf, dann noch mehr Zeit gemeinsam mit den Drillingen zu verbringen.

Ende August steht ein von Ministerpräsident Roland Koch initiierte Drillingstreffen im Hessenpark auf dem Programm. Auch das ist ein Termin im Kalender der Bürgeler, der zur Vorfreude Anlass gibt. Inzwischen haben die Eulers Kontakt zu einer Familie mit Drillingen in Bad-Vilbel geknüpft. „Es ist eine Riesengaudi, wenn wir mit zwei Drillingswagen die Gegend unsicher machen“, lacht Andreas Euler. Ein Vergnügen, das die Offenbacher Café-Kellnerin vermutlich nie teilen wird.

Kommentare