Freimaurer stiften einen Backofen für Kita

Jetzt gibt es Brot und Spiele

+
Feuer frei im neuen Backofen: Das imposante Teil steht in der Kindertagesstätte der Frei-religiösen Gemeinde in der Erlenbruchstraße. Der Wohltätigkeitsverein der Offenbacher Freimaurerloge „Carl und Charlotte zur Treue“ hatten den Ofen gespendet, Architekt Hans Mathis die Pläne gemacht.

Offenbach - (mk) Brot ist weit mehr als nur Grundnahrungsmittel. In vielen Kulturen gilt Brot als Symbol der Gemeinschaft und des Lebens.

Aus diesem Grund stiftete der Wohltätigkeitsverein der Offenbacher Freimaurerloge „Carl und Charlotte zur Treue“ der Frei-religiösen Kindertagesstätte einen steinernen Backofen, der nun auf dem Freigelände der Kindertagesstätte an der Erlenbruchstraße zum gemeinsamen Backen und Feiern geradezu auffordert.

Die Vielfalt der Brote aus verschiedenen Kulturen sehen wir als Chance miteinander ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam essen überwindet Schranken und schafft Kontakt“, so Herbert Füller, der für den freimaurerischen Wohltätigkeitsverein den Ofen übergab.

Bereits bei Errichten des Ofens auf dem Außengelände der Kita hatten die Stifter tatkräftig selbst Hand angelegt, um die gemauerte Feuerstelle noch rechtzeitig zum Frühlingsfest der Kita fertig zu stellen.

Nach dem ersten Anbacken genossen die Festbesucher die frisch gebackenen Brote und Flammkuchen aus dem neuen Ofen. Zufriedene Gesichter und die rege Nachfrage nach den duftenden Backwerken lassen darauf schließen, dass auch künftig „Brot und Spiele“ auf der Tagesordnung der Kita stehen werden, die erst vor drei Jahren neu gebaut wurde.

Mehr Infos unter:

www.freireligioese-kita-offenbach.de

Die Einrichtung mit drei Gruppen bietet 75 Kindern einen Betreuungsplatz an und liefert damit auch einen Beitrag dazu, den gesetzlich festgelegten Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz zu erfüllen.

Kommentare