Jetzt das Klima schützen

Offenbach - (mk)   Jetzt anmelden und so das Klima schützen. So wirbt Bürgermeisterin Birgit Simon für das sogenannte Stadtradeln.

In Offenbach startet die Aktion am Freitag, 4. September, um 16 Uhr sinnigerweise an der Mobilitätszentrale (Salzgässchen). Alle ab diesem Termin in der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ erradelten Kilometer schützen sozusagen höchstoffiziell das Klima und laufen ein in die Offenbacher Wertung des „Stadtradelns 2009“.

Noch können sich Radler einem der Teams anschließen, in denen jeweils ein Parlamentarier als Teamführer vertreten ist. Und noch können auch Parlamentarier ein eigenes Team gründen. Für alle, die mitmachen, geht es dann darum, in den kommenden drei Wochen möglichst viele klimafreundliche Fahrradkilometer zu erradeln.

Dem besten Team winken eine Urkunde, ein attraktiver Preis und eine Menge Ruhm für die hoffentlich große Menge an CO2, das durch den Verzicht auf das Auto und die Wahl des Fahrrads eingespart werden kann.

Anmelden können sich Parlamentarier und Bürger gleichermaßen über das Internet: Hat ein Parlamentarier ein Team über die Lokale Nahverkehrsorganisation Offenbach GmbH (LNO), die die Aktion für Offenbach organisiert und abwickelt, gemeldet, kann sich jedermann diesem Team anschließen.

Nähere Informationen:  Auf der Internetseite Stadtradeln  und der Internetseite des Nahverkehr in Offenbach.

Prominenteste lokale Teamführerin ist Bürgermeisterin Birgit Simon, die ein Seniorenteam gegründet hat und mit diesem die Aktion tatkräftig unterstützt: „Ich hoffe, dass Offenbach möglichst viele Kilometer erradelt, viel CO2 einsparen hilft und dass wir damit dazu beitragen, das Bewusstsein für das Fahrrad als echte Alternative zum motorisierten Individualverkehr – vor allem auf innerstädtischen Wegen – zu stärken.“ Aber: Auch im Team Simon sind rüstige Rentner noch willkommen.

Die Teams radeln zwar alle für die gute, klimaschützende Sache, aber die Aktion ist auch als Wettbewerb konzipiert. So müssen alle erradelten Kilometer im Internet eingetragen werden. Das Team, das am Ende der drei Wochen die meisten Kilometer sammelt, gewinnt und bekommt einen Preis. Gleichzeitig meldet die Stadt Offenbach aber auch ihre gesammelten Kilometer ans Klima-Bündnis.

Zudem unterstützen die Stadtwerke Offenbach Holding und die Energieversorgung Offenbach die lokale Aktion in Offenbach mit einem finanziellen Obolus: Pro erradeltem Kilometer spenden die beiden Unternehmen je 15 Cent.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare