Jobabbau bei „manroland“ beschlossen

Augsburg/Offenbach (ku) ‐ Der Aufsichtsrat des angeschlagenen Druckmaschinenherstellers „manroland“ hat gestern in einer außerordentlichen Sitzung die Planungen des Vorstands für die angekündigte Restrukturierung mit dem Abbau hunderter Arbeitsplätze gebilligt.

Die Zustimmung zu dem Konzept erfolgte einstimmig, wie „manroland“ mitteilte . „Sowohl die Vertreter der Eigentümer wie die Arbeitnehmervertreter aller Standorte haben den Plan entsprechend verabschiedet.“ Der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats von „manroland“, Jürgen Bänsch, erklärte unserer Zeitung zu dem Beschluss, es gehe darum, die Zukunft der Verbleibenden zu gestalten.

Insgesamt würden bei dem Unternehmen etwa 500 Stellen gestrichen, wie Sprecher Thomas Hauser sagte. In Offenbach fallen rund 300 Arbeitsplätze weg. „Ziel ist, die Verwaltung in Augsburg zu konzentrieren.“

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare