Jugendlicher gesteht Einbrüche in Wohnanlage

+
In diese Seniorenwohnanlage brach der mutmaßliche Täter ein.

Offenbach (db) - Die Polizei hat den verdächtigen Jugendlichen, der mit zahlreichen Einbrüchen, Sachbeschädigungen und Diebstählen in der Seniorenwohnanlage in der Emmastraße/ Lämmerspieler Weg in Verbindung gebracht wird festgenommen.

Einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ist der 14-Jährige etwa um die Mittagszeit in der Nähe der Anlage aufgefallen und alarmierte daraufhin die Polizei.

Lesen Sie dazu auch:

Überwachung verschärft

Angst in der Wohnanlage

Den Ermittlern ist der Jugendliche bereits als Mehrfach- und Intensivtäter bekannt. Bei seiner Vernehmung gab er zu, dass er in diesem Jahr mehrere Straftaten im Umfeld des Seniorenheims begangen hat. So gehen 14 Autoaufbrüche in der Emmastraße, im Lämmerspieler Weg und im Spessartring in den letzten Wochen auf sein Konto. Darüber hinaus hat er mehrfach Türen und Fenster der Seniorenwohnanlage beschädigt und ist in die dortige Cafeteria ebenfalls zwei Mal eingebrochen.

Als Hintergrund der Taten nannte der 14-Jährige die zerrütteten Familienverhältnisse: Zu seinem Vater, bei dem er seit ein paar Wochen gemeldet ist, habe er kaum Kontakt. Dort habe er weder Zimmer noch einen Schlafplatz. Ein inniges Verhältnis habe er jedoch zu seiner schwerkranken Mutter, die seit geraumer Zeit in der Seniorenanlage an der Emmastraße betreut wird.

Nach seinen Angaben hat der Junge so oft wie möglich versucht, seine Mutter zu treffen und trotz des bestehenden Hausverbotes, das die Gemeinnützige Baugesellschaft Offenbach (GBO) als Verwalter verhängte, immer wieder ihre Nähe gesucht. Um seine Mutter zu besuchen, habe er Türen aufgehebelt und Fenster beschädigt. Geschlafen habe er auf einer Klappcouch. In die Cafeteria sei er eingebrochen, um seinen Hunger zu stillen.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wurde der 14-Jährige in die Obhut seines Vaters übergeben. Das Jugendamt wurde über den Sachverhalt informiert. „Dies könnte vielleicht die letzte Chance für den jungen Mann sein, wieder auf den rechten Weg zurückzufinden“, sagte ein ermittlender Hauptkommissar. „Wenn er sein illegales Treiben jedoch nicht beendet, wird er mit konsequenter Strafverfolgung rechnen müssen.“

Allerdings: Die Ermittlungen der Polizei sind in dieser Angelegenheit noch längst nicht abgeschlossen, denn offensichtlich hatte der Jugendliche bei einigen der verübten Einbrüche in der Wohnanlage Mittäter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare