Junge Tonkünstler

+
Lernen vom Profimusiker: In den Sommerferien zeigt Joachim Dorsheimer den begeisterten Jugendlichen aus Offenbacher Schulen den langen Weg von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Offenbach ‐ Ein kleiner Raum, die Glaswand zur Straße hin geöffnet: Das Stadtteilbüro Nordend ist für drei Tage das Hauptquartier von sechs Jugendlichen, die an einem eigenen Musikvideo arbeiten. Von Margret Brüning

Zwischen Aufnahmegeräten, PC, Kabelsalat und Videokameras lernen die begeisterten Schüler alles über den langen Weg von der Idee bis zum fertigen Produkt. Im Auftrag von „Festplatte“, dem Verein für schulergänzende Bildung, begleiten Kunstpädagogin Barbara Böcker sowie Profimusiker Joachim „Joe“ Dorsheimer die 12- bis 18-Jährigen.

Mehr übers Stadtteilbüro:

Neues Stadtteilbüro öffnet im Nordend

„Meine Zukunft - Digitale Video- und Musikproduktion“ heißt dieses Projekt und wurde vom deutschlandweiten Programm des Bundesfamilienministeriums „Stärken vor Ort“ gefördert. Die Initiative unterstützt die soziale, schulische und berufliche Integration von benachteiligten jungen Leuten und von Frauen beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben.

Kommentare