Mit Schusswaffe auf Goldsuche

Juwelier überfallen und gefesselt

+

Offenbach - Am Dienstag wird ein Juwelier an der Geleitsstraße überfallen und vom Täter gefesselt. Nun sucht die Polizei nach dem flüchtigen Täter.

Die lauten Hilferufe eines überfallenen Juweliers sorgten am späten Dienstagnachmittag dafür, dass Anwohner dem Mann zu Hilfe eilten.

Zuvor hatte ein 20 bis 25 Jahre alter Mann gegen 17.40 Uhr den an der Geleitsstraße gelegenen Laden betreten und den Goldschmied mit einer Schusswaffe bedroht. Der Überfallene wurde anschließend in der Werkstatt gefesselt. Das Opfer begann sofort lauthals um Hilfe zu rufen. Nachbarn hörten den Mann. Sie trafen im Verkaufsraum den Räuber, der bei ihrem Anblick sofort Hals über Kopf ohne Beute das Weite suchte.

Offenbar war der 1,70 bis 1,80 Meter große Mann mit südländischem Aussehen bereits am Mittag als Kunde in dem kleinen Laden gewesen und hatte mit dem Juwelier ein Verkaufsgespräch geführt. Er trug ein graues Sakko mit Jeans und dunkle Turnschuhe mit weißen Seitenstreifen. Weiterhin hatte der Unbekannte einen dunklen Rucksack bei sich. Wer den Räuber auf seiner Flucht bemerkt hat oder sonstige Hinweise geben kann, wählt bitte die Nummer die Kripo (069/8098-1234).

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

mpe

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion