Zwischen OBs von Frankfurt und Offenbach

Gemeinsames Vorgehen für Halle am Kaiserlei vereinbart

+
Regelmäßig rückt das Thema in den Fokus: Die Multifunktionshalle im Kaiserlei-Gebiet.

Offenbach - Immer mal wieder wird eine mögliche Multifunktionshalle im Kaiserleigebiet zwischen Frankfurt und Offenbach zum Thema. Nun meldeten sich die jeweiligen Oberbürgermeister der Städte erneut zu Wort.

Lesen Sie dazu auch:

Schneider wundert plakative Schuldzuweisung

Mehr als Phantom-Debatte

Während eines gemeinsamen Treffens bei einer Immobilienmesse in München vereinbarten Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt, und Offenbachs OB Horst Schneider ein gemeinsames Vorgehen beim Projekt Multifunktionshalle im Kaiserleigebiet. Es seien erste Eckpunkte für eine Zusammenarbeit abgesprochen worden, die nun gegenüber den kommunalen Gremien vertreten werden. Die Halle soll von den Frankfurt Skyliners (Basketball) und den Löwen Frankfurt (Eishockey) sowie für Kulturveranstaltungen genutzt werden. 

Alles zum Umbau des Kaiserleigebiets lesen Sie hier

Horst Schneider unterstrich, dass es ein wichtiges Projekt für beide Städte sei und außerdem das Kaiserleigebiet aufwerte. Frankfurts Stadtrat Markus Frank erläuterte: „Mir war es wichtig, den möglichen Investoren maximale Gestaltungsfreiheit zuzusichern, um eine Zukunftsinvestition für unsere kulturellen Veranstalter und den Sport zu erleichtern.“

Mehr dazu lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe der Offenbach-Post.

Wenn Sport schmerzt: So fies kann Training sein

Wenn Sport schmerzt: So fies kann Training sein

(dani)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare