Für Berufspendler wird alles anders

Kaiserleipromenade erstrahlt pünktlich

+
Erste Beleuchtungsprobe Kaiserleipromenade: Nur noch über die geschwungene Verbindung (rechts) geht’s für die Autofahrer von Frankfurt nach Offenbach und vorübergehend auch auf die Autobahn 661.

Offenbach - Am morgigen Mittwoch wird’s für die nicht- urlaubenden Berufspendler besonders anspruchsvoll: Am Kaiserlei-Knoten gilt eine neue Verkehrslenkung, die organisierten Beschäftigten des kommunalen Nahverkehrs legen auch in Offenbach stundenweise die Arbeit nieder und der S-Tunnel in Frankfurt ist ohnehin gesperrt. Von Martin Kuhn

Gut ein Jahr nach Beginn der Bauarbeiten am Kaiserlei geht’s in die nächste Bauphase. Mit der Freigabe der Kaiserleipromenade und der Sperrung zweier Fahrstreifen auf der Strahlenbergerstraße ändern sich zentrale Verkehrsbeziehungen. Morgen wird zunächst die Kaiserleipromenade für den Verkehr geöffnet. Heißt: Aus Frankfurt werden Fahrzeuge in Höhe der Schleuse nach Offenbach und auf die A661 über die neue „Promenade“ geführt. Oberbürgermeister Felix Schwenke, Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß und der Frankfurter Bürgermeister Uwe Becker geben die Straße gegen 10 Uhr offiziell frei.

Wegen der weiteren Bauarbeiten am Kaiserlei werden die Buslinien 104 und 108 ab Mittwoch bis auf weiteres umgeleitet. In Fahrtrichtung Bieber fährt die Linie 104 nach der Haltestelle Kaiserlei West rechts in die Berliner Straße zur Haltestelle Kaiserlei Ost. Diese dient gleichzeitig Ersatzhaltestelle für die „Strahlenbergstraße/Omega-Haus“. Von dort aus wird die Linie 104 über den Max-Willner-Platz zur Haltestelle Goethering geleitet. Danach folgen die Busse dem gewohnten Weg. In Fahrtrichtung Kaiserlei wird die Linie 104 nicht umgeleitet.

Die Stadtbusse der Linie 108 fahren während der Baumaßnahmen am Kaiserlei-Knoten über die Amsterdamer Straße und die Kaiserleipromenade zur Haltestelle Kaiserlei West. Dieser Umleitungsweg gilt auch für die Linie 108 in Richtung Marktplatz. Aber Achtung: Gerade morgen könnte es im ÖPNV erheblich stocken. „Aufgrund eines Streikaufrufs der Gewerkschaft Verdi kommt es voraussichtlich auch im Offenbacher Busliniennetz stundenweise zu erheblichen Einschränkungen“, melden die OVB gestern. Hintergrund sind die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Der Streikaufruf richtet sich unter anderem an die Beschäftigten der Offenbacher Verkehrs-Betriebe. Und in Frankfurt und Wiesbaden hat die Gewerkschaft Verdi zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen...

Alles zum Kaiserlei-Umbau lesen Sie auf unserer Themenseite

Die Unternehmen der Stadtwerke-Gruppe bitten die Fahrgäste, „sich auf Einschränkungen einzustellen“. Tagesaktuelle Informationen finden die Kunden auch unter: mobilitaet.soh-of.de. Die dritte Verhandlungsrunde findet übrigens am 15. und 16. April in Potsdam statt. Den regionalen Nahverkehr trifft es an diesem Mittwoch besonders hart, da die Bahn im Frankfurter Untergrund aktiv ist und mit dem S-Bahn-Tunnel in Frankfurt einen neuralgischen Tunnel für zwei Wochen abgekoppelt hat. An Taunusanlage, Hauptwache, Konstablerwache, Ostendstraße und Lokalbahnhof halten keine S-Bahnen.

Bilder: So soll der Kaiserleikreisel nach dem Umbau aussehen

Wichtig insbesondere für die Fahrgäste im Raum Offenbach: Ab der Station Frankfurt Mühlberg können die Fahrgäste in die Straßenbahnlinien 15 und 16 und die Ersatzbusse in Richtung Frankfurter Innenstadt, an der Station Offenbach Ost in die umgeleitete S1 in Richtung Frankfurt Süd und Frankfurt Hauptbahnhof umsteigen. Zudem verkehrt zwischen Offenbach Ost und Frankfurt Flughafen, Terminal 1 im Halbstundentakt ein Ersatzbus ohne Zwischenhalt. Die OVB verstärken ihre Buslinie 103 nach Frankfurt-Prüfling mit längeren Gelenkzügen.

Aber gerade auf der Linie S1 kommt es weiterhin zu umfangreichen Änderungen. Die S1 wird umgeleitet und hält in Frankfurt-Süd sowie in Fahrtrichtung Ober-Roden ausnahmsweise am Offenbacher Hauptbahnhof. Dort lässt sich das in Richtung Frankfurt wegen „der dichten Gleisbelegung durch andere Züge beziehungsweise fehlende Bahnsteigkapazitäten nicht realisieren“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare