Tödliche Kanufahrt auf dem Main

+
Erst eine Obduktion kann Klarheit geben, ob es ein Herzanfall war.

Offenbach (baw) - Alle Reanimationsversuche für einen 47-jährigen Mann aus Offenbach waren gestern am späten Nachmittag vergeblich. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Der Offenbacher war in Begleitung eines weiteren Kanuführers kurz oberhalb des Stadtanlegers im Offenbacher Stadtteil Bürgel zu einer Ruderpartie aufgebrochen. Etwa in Höhe des Arthur-von-Weinberg-Stegs klagte der 47-Jährige plötzlich über Unwohlsein.

Als die beiden Männer umdrehen wollten, kenterte das Boot des Offenbachers, der in den Main stürzte. Seinem Begleiter und der Besatzung eines vorbeifahrenden Sportboots gelang es zwar noch, den leblosen Kanuten, der vermutlich einen Herzinfarkt erlitten hatte, aus dem Wasser an Land zu ziehen, doch alle Hilfe kam zu spät.

Die genauen Todesumstände sind noch unklar. Eventuell habe ein Herzanfall dazu geführt, dass der Mann gekentert sei - Klarheit könne aber erst eine Obduktion geben, teilte die Wasserschutzpolizei heute Morgen mit.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare