Neues Innenstadt-Wohnviertel

Kappus-Höfe: 17 Häuser auf Seifen-Areal

+
So werden sich die Kappus-Höfe an der Luisenstraße präsentieren. 2021 sollen die insgesamt 300 Wohnungen fertig sein.

Offenbach - Auf dem Gelände der Seifenfabrik Kappus zwischen Luisen- und Ludwigstraße beginnen in diesen Tagen die Abrissarbeiten für das alte Gebäude. Es weicht einem Neubau-Ensemble mit insgesamt 300 Wohnungen. Der Name des neuen Viertels: Kappus-Höfe.

Der Baustart für die neue Wohnanlageist nach dem Rückbau im Frühjahr 2018 geplant. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 vorgesehen. Die Seifenfabrik Kappus ist wie berichtet nach Bieber-Waldhof umgezogen. 81 Millionen Euro steckt der Investor, der niederländisch-deutsche Baukonzern Kondor Wessels (Berlin), eigenen Angaben zufolge in das Vorhaben. Angaben über den Kaufpreis des Innenstadt-Grundstücks gibt es nicht.

Blick in einen von drei Innenhöfen.

Mit einer Wohnfläche von insgesamt 25.900 Quadratmetern handelt es sich bei der geplanten Wohnanlage um eines der größten aktuellen Neubauprojekte in der Stadt. 700 bis 800 Menschen sollen dort künftig wohnen. Die insgesamt 300 Wohnungen der Kappus-Höfe werden laut Investor zu 58 Prozent als Miet- und zu 42 Prozent als Eigentumswohnungen angeboten. Ein Teil der Mietwohnungen wird mit sozialer Förderung errichtet.

Lesen Sie dazu auch: 

Fabrik weicht Kappus-Höfen

Die insgesamt 17 Häuser besitzen drei beziehungsweise vier Vollgeschosse sowie ein Staffel- und ein Untergeschoss. Die Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen verfügen über Balkone oder Dachterrassen. In drei unterschiedlich proportionierten Innenhöfen, in denen Platz- und Alleecharakter kombiniert werden, entstehen Spiel- und Grünflächen. Drei Tiefgaragen mit insgesamt 218 Stellplätzen bieten ausreichende Parkmöglichkeiten.

Wie Kondor Wessels bereits im März 2016 bei der Vorstellung des Projekts berichtete, sollen die Kaufpreise für die Wohnungen zwischen 3200 und 4000 Euro pro Quadratmeter liegen, die Mieten bewegen sich zwischen zehn und zwölf, in den geförderten Wohnungen bei sechs beziehungsweise 8,90 Euro. Ein Stellplatz in der Tiefgarage kostet 20.000 Euro.

Tannenbaumverkauf der Offenbach-Post: Fotos

Das Wohnensemble entsteht nach Plänen des Architekturbüros Hilmer Sattler Architekten aus Berlin. Das Unternehmen Kappus ist auf ein 20 000-Quadratmeter großes -Gelände an der Carl-Legien-Straße in Waldhof gezogen, das die Spedition Dachser im Jahre 2015 verlassen hat.

Kondor Wessels, seit 25 Jahren im Geschäft, betreut aktuell mit rund 330 Mitarbeitern 42 Immobilienprojekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 600 Millionen Euro in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Frankfurt und München.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare