Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle

Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
1 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
2 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
3 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
4 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
5 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
6 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
7 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
8 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.
Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle Offenbach
9 von 18
Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.

Die Katastrophenschutzübung vor der Stadthalle bot Offenbachs Rettern Gelegenheit, das volle Programm zu trainieren. Das Szenario: Ein Kleintransporter, vollgestopft mit Fotochemikalien, rammt einen roten Renault. Der schleudert zwischen und, wenn man sich den Schlamassel näher betrachtet, eigentlich eher auf viele junge Menschen, die vor der Stadthalle auf den Einlass zu einem Konzert warten. Beide Unfallfahrer: tot. Etwa zwei Dutzend Konzertbesucher: tot. Der Rest: schwerstverletzt, schwerverletzt, leichtverletzt oder mindestens geschockt.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion