Mit Messer bedroht

Kaufhausdetektiv verfolgt Dieb über mehrere Straßen

Offenbach - Ein mutmaßlicher Ladendieb soll auf seiner Flucht vor einem Kaufhausdetektiv ein Messer gezogen haben.

Dieser hatte den später von der Polizei vorläufig festgenommenen 38 Jahre alten Mann am Donnerstag gegen 12 Uhr in einem Drogeriemarkt an der Hartmannstraße dabei beobachtet, wie er mehrere Packungen Rasierklingen einsteckte.

Als der 38-Jährige an der Kasse nicht bezahlte und das Geschäft einfach verlassen wollte, forderte ihn der Angestellte auf, sofort stehen zu bleiben. Daran dachte der Langfinger nicht, sondern rannte kurzerhand los. Offenbar rechnete er nicht mit der guten Kondition des privaten Ermittlers – dieser lief hinterher und blieb selbst über mehrere Straßen hinweg an dem Verdächtigen dran. Als der 38-Jährige nach mehreren hundert Metern Verfolgung offensichtlich entkräftet und außer Atem auf einer Wiese ankam, soll er plötzlich ein Messer gezogen haben. Doch selbst dann blieb der Detektiv unerschrocken und ließ sich nicht abschütteln. Er verfolgte den verhinderten Dieb weiter in Richtung Senefelderstraße.

Dort gab es für den 38-Jährigen kein Entkommen mehr. Sein Verfolger und ein Passant griffen sich den Flüchtigen und übergaben ihn der Polizei. Der aus Osteuropa stammende Verdächtige hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland.

neu

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion