Sana gibt bei Keimen Entwarnung

offenbach - Entwarnung am Sana-Klinikum: Untersuchungen auf der Kinderintensivstation hätten ergeben, dass kein weiteres Kind mit resistenten Keimen besiedelt sei, heißt es. Bei fünf Kindern waren Keime festgestellt worden.

Sie waren nicht infiziert, sondern nur besiedelt – das heißt, die Keime wurden auf ihrer Haut gefunden. Wie Kliniksprecherin Marion Band gestern mitteilt, sind alle Maßnahmen zur Unterbrechung der Infektionskette getroffen worden. Unter anderem wurden die Kinder in separaten Zimmern untergebracht, bei betroffenen Eltern und bei Mitarbeitern und Kindern wurden Abstriche entnommen.

Lesen Sie dazu auch:

Keimschleuder Stethoskop

Zusätzlich erhalten alle Mitarbeiter der Station und betroffene Eltern ein „Sanierungspaket“ für eine fünftägige Anwendung zu Hause. Die Maßnahmen erfolgen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, die Koordination liegt in den Händen von Dr. Jörg Schulze, Krankenhaus-Hygieniker des Klinikums. 

Von Zotten und Bakterien

Darm: Von Zotten und Bakterien

(mad)

Rubriklistenbild: © obs

Kommentare