Kein Geld vom Land für Schulsanierung

Offenbach - Emotional geführt wurde die Diskussion, zu der Offenbacher Schulleiter und Stadtelternbeirat ins Rathaus geladen hatten. Es war die Abschlussveranstaltung einer beispiellosen Aktion, die auf den desolaten Zustand der Offenbacher Schulen aufmerksam machte.

Das ersehnte Ziel, Landesmittel für das ins Stocken geratene städtische Schulbausanierungsprogramm zu generieren, konnte nicht erreicht werden. Günter Schork und Frank Kaufmann, die finanzpolitischen Sprecher der Regierungsparteien CDU und Grüne, äußerten Verständnis für die schwierige Lage der Stadt, machten aber klar, dass es keine „Lex Offenbach“ geben werde. Für Schulgebäude seien allein die Kommunen zuständig.

vs

Kommentare