OFC kooperiert mit „Joblinge Steilpass“

Fürs Leben neben dem Platz schulen

Offenbach - Tausende träumen von einer Profikarriere im Fußball. Allerdings gelingt nur wenigen dieser Schritt. Daher müssen die Nachwuchssportler nicht nur für das Leben auf, sondern auch neben dem Platz geschult werden.

Dazu hat das Nachwuchsleistungszentrum des OFC einen neuen Partner: „Joblinge Steilpass“. „Die Kooperation stellt für uns einen weiteren Baustein zur Optimierung der individuellen Betreuung unserer Talente dar“, teilt der OFC mit. „Joblinge“ ist eine Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit; sie arbeitet beispielsweise mit den Leistungszentren des FC St. Pauli, Rot-Weiss Essen, TSG Hoffenheim oder Eintracht Frankfurt.

„Wir, die Verantwortlichen der Offenbacher Kickers sind von dem Konzept überzeugt und haben deshalb einen Kooperationsvertrag mit ,Joblinge Steilpass’ abgeschlossen. Wir sehen auf diesem gemeinsamen Weg eine weitere Chance, die uns anvertrauten jungen Menschen, über den sportlichen Alltag hinaus zu formen, zu prägen und ihnen dadurch einen Weg in den Beruf nahe zu bringen“, sagt OFC-Sprecher Lars Kissner. Die Schirmherrschaft habe Sozialminister Stefan Grüttner übernommen.

Ziel sei es, die Kickers-Jugendlichen von U15 bis U19, durch Schulung mit Mitarbeitern von Joblinge Steilpass und durch Begleitung eines Mentors des OFC (Personen aus dem sportlichen Umfeld), auf den beruflichen Alltag vorzubereiten, „um eine höchstmögliche Qualifizierung zu erreichen und eine nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen“.

Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum

Ins Leben gerufen wurden die „Joblinge“ durch eine Interessengemeinschaft gegen Jugendarbeitslosigkeit, mit einem starken bundesweiten Netzwerk. Gut 550 namhafte Firmen haben sich dieser Initiative angeschlossen. Sie ermöglichen unseren jungen Menschen, mit Praktikums- und Ausbildungsplätzen, die Möglichkeit der Weiterbildung und Eingliederung in den Berufsalltag, während und nach ihrer sportlichen Laufbahn. (vum)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare