Offizielle OFC-Saisoneröffnung

Kickers... und sonst nichts

+
Wer die Farben Rot und Weiß nicht mag, war gestern gut beraten, einen großen Bogen um den Wilhelmsplatz zu machen. Dort feierten Fans, Spieler und Sponsoren der Offenbacher Kickers ihren inzwischen traditionellen Saisonauftakt.

Offenbach - Es ist eine der Fußballer-Weisheiten: „Entscheidend is aufm Platz. “ Gesagt hat das Alfred „Adi“ Preißler. Voranzustellen ist eigentlich noch der Halbsatz: „Grau ist alle Theorie..." Von Martin Kuhn

Ausschlaggebend ist für den Fußball-Regionalligisten gut eine Woche vor dem ersten Saisonspiel die Stimmung auf dem Wilhelmsplatz. Und die ist ausgesprochen gut. 25º C sagt der Internet-Wetterbericht gestern für die Mittagszeit voraus. So viel auch zu dieser Theorie. Wer kann, sucht gegen 14 Uhr (Countdown-Moderator Lars Kissner verheißt: „Noch 30 Minuten, bis die Mannschaft kommt.“) auf dem Wilhelmsplatz den Schatten – unter den Sonnenschirmen, unter den Kastanien, unter den Markisen der umliegenden Gastronomie. Der Planet brennt, der Schweiß sucht sich den Weg aus vielen Poren. Und den „heißesten“ Job haben die drei Herren vom Schwenk-Grill. Garstufe: medium rare.

Die Gier der Kickers-Fans auf guten Fußball und möglichst drei Punkte an jedem Spieltag ist groß, der Hunger auf eine Stadionwurst im Herzen der Stadt ebenso. Vor dem Grill bildet sich eine längere Schlange. Die Anhänger ertragen die Wartezeit geradezu stoisch. Man darf es auch so sehen: Sie üben bereits für kommenden Freitag, 19 Uhr. Dann wird vor dem ersten Heimspiel der Regionalliga Südwest gegen SV Elversberg den Getreuen sicher ein ähnliches Stehvermögen bei den Einlasskontrollen abverlangt.

Rot-Weiß ist der Renner im OFC-Fanshop

Bratwurst und Bier bei gefühlten 42 Grad – völlig ungesund! Das findet auch Bernd Stevermüer, Vorsitzender der OFC-Fanabteilung. „Bertl“ hat daher einen Vitaminvorrat organisiert: 25 Kilo frisches Obst. „Kinder kriegen’s natürlich kostenlos“, wirbt er für eine gesunde B&B-Alternative und die Kickers als Gesamtpaket. „Es sind mehr als 17 Heimspiele“, sagt einer, dessen Familie tief in dem Verein verwurzelt ist. Schade, dass auch in diesem Kickers-Jahr wieder nicht alle Abteilungen heute dabei sind.

Rot-Weiß ist naturgemäß der Renner im OFC-Fanshop. Inhaber Stefan Weigand hält natürlich diverse Shirts in allen Größen parat: das neue offizielle Heimtrikot 2018/19; das schwarze Auswärtstrikot I mit modernen Streifen; das Auswärtstrikot II im einheitlichen Stadtblau; diverse Ausführungen, teils im trendigen 3D-Look. „Nach mehr als 20 Jahren – die Ära um Stürmer und Aufstiegs-Held Oliver Roth – ist das neue gestreifte Heimtrikot der Renner“, hofft Weigand nicht nur auf positive Verkaufszahlen.

Bilder: OFC-Party auf dem Wilhelmsplatz

Die Frage, die alle umtreibt an diesem Nachmittag in Rot und Weiß: Klappt es in diesem Jahr mit dem Aufstieg? „Klar“, schreit es einem Anhänger nahezu heraus. Andere geben sich in dieser Frage geradezu diplomatisch: „Wir haben immer Hoffnung...“ Im Jahr eins der neuen Aufstiegsregelung (Die Meister der Regionalligen Südwest, Nordost und West steigen direkt in die 3. Liga auf) sieht es einer etwas differenzierter: „Da werden einige eine Schippe drauf legen: Elversberg, Saarbrücken, Mannheim...“

Möglicherweise muss es da der Nachwuchs richten. Die U11-Jugend der Kickers gibt sich zumindest auf der Bühne reichlich selbstbewusst. Tenor frei nach Badesalz: Was für ein Gegner? Ich hab’ keinen Gegner gesehen? Und als der Moderator einen der Jugendspieler fragt „Wie viele Buden machst du denn in dieser Saison?“, legt der so Angesprochene die Messlatte sehr hoch. „20!“, kommt es keck aus dem Mund des Spielers. Als die Trainer das Wort erhalten, erfährt man, was abseits des Feldes wichtig ist: „Nach dem Spiel brauchen die Jungs gut zwanzig Minuten; einige Eltern werden da ungeduldig.“ Das hat freilich wenig mit körperlichen Blessuren zu tun, sondern mit der Körperpflege: „Haare sind heute ganz, ganz wichtig.“ Na, solange sie nicht den Neymar machen und sich an die alten Werte erinnern, soll’s recht sein: Auf geht’s Kickers, kämpfen und siegen!

Bilder: Kickers-Tag auf dem Wilhelmsplatz

Der Countdown ist geschafft, Team und Trainerstab sind endlich auf dem Platz: Autogramme, Selfies, Fragerunde, das komplette rot-weiße Programm. Auch wenn Wolken aufziehen. Was an diesem Mittag allein auf die Meteorologie beschränkt bleibt...

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare