Klinik-Altbau zum Leben verdammt

Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
1 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
2 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
3 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
4 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
5 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
6 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
7 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
8 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.
Rundgang: Eine Tour durch den Altbau des Offenbacher Klinkums
9 von 12
Der Abriss des Klinik-Altbaus war eigentlich schon beschlossen. Aber er ist mit 8 Millionen Euro derzeit zu teuer.

Der Abriss des Haus Z. seines Zeichens Altbau des Offenbacher Klinikums war eigentlich schon beschlossene Sache. Das es nun erstmal bleibt, ist dem anhaltenden finanziellen Siechtum der Klinik GmbH geschuldet.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion