Knatschbunte Lebensfreude kommt auf die Straße

+
Modeschau der Handtaschen-Models bei der Lederwaren-Messe. 

Offenbach - Violettes Shirt zur grünen Hose war bislang ein modisches Pfui. Sagt Martin Wuttke. „Aber jetzt ist diese Farbkombination ganz wunderbar“, beteuert er. Wuttke sitzt am  bei der Generalprobe der Modenschau der Offenbacher Lederwaren-Messe „I. L. M Summer Styles“. Von Kathrin Rosendorff

Es geht um die Trends und Must-Haves, die man ab Frühjahr 2012 im Schrank haben sollte. Denn nur dann ist man zumindest annähernd so stylish beim Herumlaufen wie Williams Kate in London oder Lady Gaga in New York.

Lesen Sie zur Lederwaren-Messe auch:

Ausgebuchte Hallen

Wuttke weiß, was er sagt. Nicht nur trägt er selbst bereits jetzt im Herbst eine Jeans im knalligem Rosa und dazu eine schwarze Krawatte mit türkisfarbenen Punkten. Er ist der „Fashion Consultant“, also der Modeexperte der Lederwaren-Messe. Außerdem hat er in Berlin eine Modeberatungs-Agentur namens „NextguruNow“. In Offenbach macht er sich Notizen zum Probe-Lauf und rennt von einem Journalisten zum nächsten, um diese modetechnisch zumindest ein bisschen aufzuklären. Lässig rappt auf dem Catwalk der chilenische Musiker Sesman. Ein blondes Model lacht fröhlich mit Sommerkleidchen, das auf der einen Hälfte pink, auf der anderen orangefarben ist. Die Fotografen wissen nicht, ob sie mehr vom hübschen Model oder vom knalligen Farbmix aufgeheitert sind. „Ab Sommer 2012 wird die Farbharmonie komplett durchbrochen sein“, sagt Wuttke.

Bilder von der „I. L. M Summer Styles“

Ausgebuchte Hallen bei der Lederwaren-Messe

Eins der Jungs-Models trägt sogar smartie-bunte Socken, die aus den Schuhen rausschauen. Selbst die Ethno-Kleider sind in Knall-Farben. Aber keine Angst: Ein paar Teile aus der letzten Saison darf man weiter auf der Straße tragen, ohne „uncool“ nachgeschrien zu bekommen. Die Jeans-Shorts einmal. „Und die Leggings bleibt, auch in schwarzer und in bunter Version“, sagt Wuttke. „Obwohl ich mich wundere, warum Frauen sich im Hochsommer mit Leggings quälen.“ Wahrscheinlich deswegen, weil die wenigsten Frauen die Mädchen-Beinchen einer Kate Moss nach Erreichen des 25. Lebensalters halten. Ganz wichtig: „Der Look wird gepflegter“. Also nur noch ganz sanft ausgewaschene Jeans gehen im Sommer 2012. Der Marine-Style bleibt. Aber nicht nur im herkömmlichen blau-weiß. „Marine ist diesmal frischer, mehr gaga also, die Streifen sind in orange-weiß.“ Lebensfreude pur.

Für die sorgen nicht nur die schönen Models im Blümchen-Kleidchen und Blümchen-Rucksack (ja, der Rucksack-Retro-Trend geht weiter). Auch die Tornister-Schulranzen sind knall-bunt. Besonders toll sind die, die rot aufblinken. So wie K.I.T.T., das sprechende Auto vom Knight Rider. Apropos rot. Nach der schon im Frankfurter Westend nicht wegzudenkenden obligatorischen roten Jeans dürfen die Herren auch demnächst grasgrün oder knatschgelb tragen. Und welche Tasche kann das It-Girl nächsten Sommer mit zur Arbeit und zur Party nehmen? „Die klassische Aktentasche kommt wieder“, sagt Wuttke. In Mailand und Paris ist sie schon Straßen-Trend. „Aber bitte in knatschbunt.“

Kommentare