Kochaktion vermittelt Toleranz

Offenbach - (siw) Mit einer mobilen Küche will der Verein „Kochen lernen mit Respekt und Toleranz“ am kommenden Sonntag, 26. April, ab 12 Uhr am Mainufer beim großen Entenrennen des Lions Clubs auf sich aufmerksam machen.

Der Verein, der sich gerade gegründet hat und die Gemeinnützigkeit anstrebt, will Offenbacher Schülern das Kochen beibringen. Zu diesem Zweck haben sich engagierte Bürger und Köche rund um Maître Alfons Lorenz von Kiekebusch zusammengefunden, der sich bereits seit einigen Jahren ehrenamtlich an Offenbacher Schulen engagiert. Durch das gemeinsame Kochen sollen Schülern Werte wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Toleranz und Respekt im Umgang mit anderen vermittelt werden.

Zu den Zielen des Projektes gehört neben der Förderung von sozialen Kompetenzen auch die Vorbereitung auf die Berufswelt und die Verbesserung der Essgewohnheiten.

In verschiedenen Schritten sollen die Kochkurse an allen Grundschulen sowie den Haupt- und Realschulen in Offenbach installiert werden. Perspektivisch soll die Aktion auf ganz Hessen ausgeweitet werden.

Gesucht werden derzeit noch weitere Köche, die mitmachen wollen, außerdem Sponsoren für Kochutensilien, Lebensmittel und Kleintransporter.

Kommentare