Umbau angekündigt

KOMM am Aliceplatz soll noch attraktiver werden

+

Offenbach (mad) - Mit baulichen Veränderungen soll das Einkaufszentrum KOMM noch attraktiver werden. Die Maßnahmen würden dem Haus gut tun und dessen Funktionalität positiv beeinflussen, sagt Thomas Sänger von der Hamburger Koprian iQ Management GmbH, die seit Anfang Oktober für das KOMM zuständig ist.

Die Umbauten im Inneren des Gebäudes, mit denen zum Teil ein neuer Zuschnitt der Läden verbunden ist, ergänzen eine groß angelegte Image-Kampagne, die im Januar starten soll und mit der das neue Centermanagement „Druck auf die Entwicklung“ des Zentrums bringen will, wie Sänger formuliert. Da konzentriere man sich bewusst auf Offenbach und die unmittelbaren Nachbarkommunen.

„Offenbach ist besser als sein Ruf“

Grundsätzlich, sagt Sänger, habe das Haus ein gutes Image. Überhaupt habe er in den wenigen Wochen, die er in der Stadt sei, den Eindruck gewonnen: „Offenbach ist besser als sein Ruf.“

Thomas Sänger, der fürs Management aller von Koprian betreuten Objekte in Süddeutschland zuständig ist, bereitet derzeit das Feld für den Centermanager, der ab 20. November fest die Leitung im KOMM übernehmen wird. Er wolle dem neuen Mann nicht vorgreifen, weshalb er sich mit Details zur neuen Strategie zurückhalte, so Sänger. Zudem sollen Anfang Dezember zunächst die Mieter im KOMM über die Neuerungen informiert werden.

Eindrücke aus dem KOMM

Eindrücke aus dem KOMM

Lesen Sie auch:

Pensionsfonds kauft KOMM

Nachdem das Management des im September 2009 eröffneten KOMM mehrfach gewechselt hat, sind die Hamburger angetreten, länger zu bleiben. „Das wird ein Langzeitmanagement“, versichert Thomas Sänger.

Kommentare