KOMM-Stars stehen fest

+
Die Seniorin unter den Stars: Die pfiffige Sieglinde Kaiser hatte sich für das Finale in die KOMM-Farben gehüllt.

Offenbach - (tk) Es steht fest, wer mit seinem Gesicht für die am 12. September anstehende Eröffnung des neuen Einkaufszentrums am Aliceplatz auf großen Plakaten werben wird. Die fünfzehn KOMM-Stars sind, wie es neudeutsch heißt, „gecastet“. Ausgewählt wurden sie von einer Jury, vor der sie nicht nur optisch, sondern auch mit möglichst flotten und positiven Sprüchen über Offenbach glänzen sollten.

Die Bauherrin des KOMM, die Hochtief Projektentwicklung, hatte über die Frankfurter Agentur „knallrot“ zum Stadtfest „Offenbacher Woche“ die Besucher aus Stadt und Kreis aufgerufen, sich als Sympathieträger für ihre Werbekampagne zu bewerben. Insgesamt ließen sich einige hundert Kandidaten aus allen Altersklasse vor Ort oder im Anschluss über das Internet registrieren. Gesucht wurden Familien, Singles, Rentner, Kinder und Jugendliche „mit Identifikationspotenzial“.

Gefragt waren dabei vor allem Authentizität und eine positive Einstellung zu Offenbach. Die Kampagne soll schließlich nicht nur für das KOMM, sondern auch für den Standort Offenbach werben.

Nach einer Vorauswahl wurden 52 Kandidaten zum finalen Casting eingeladen. In einem persönlichen Gespräch erläuterten sie der Jury, warum sie Offenbach gut finden und warum sie Kampagnenstar werden wollen. Besonderes Augenmerk legte die Jury darauf, dass die Sympathiebekundung für Offenbach möglichst überzeugend rüber kommt. Nebenbei rückte der Offenbacher Fotograf Andreas Schmidt die Kandidaten gleich professionell ins rechte Licht. Denn die Stars sollen auch auf Großflächenplakaten wirken.

Ausgesucht wurden - in Klammer das jeweilige Alter: Ebru Kaynar (3), Princess Kaynar (5), Hans Dick (61), Sieglinde Kaiser (69), David Borrajo-Galvez (21), Bilal Yasin (18), Adrian Stemmer (37), Syed Hussain (18), Markus Kress (32), Daniel Siefke (6), Eliah-Gabriel Kpodar (10), Lara Sophie Freitag (6), Franziska Truong (16) Aylin Ari (20) und Stephanie Ludwig (48).

Kommentare