Aufruf am Stadthaus in vielen Sprachen

Banner sehen, wählen gehen

Offenbach - Mit einem ungewöhnlichen Aufruf wirbt das Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration um Teilnahme an der Kommunalwahl am 6. März. Mit dem Klingspormuseum platziert es am Stadthaus ein Banner. Gestaltet hat es Uwe Loesch, verantwortlich fürs Erscheinungsbild des Museums.

Das Banner am Stadthaus appelliert an ausländische Mitbürger, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Die typografisch stilisierte Figur eines Schreitenden trägt den Aufruf „Wählen gehen“ auf Deutsch sowie in den Sprachen jener ausländischen Wahlberechtigten, die hauptsächlich in Offenbach beheimatet sind. Insofern fördert das Banner das Bewusstsein für die Integration der Menschen unterschiedlicher Herkunft in der Stadtgesellschaft. Sie alle tragen die Verantwortung mit, den politischen Willen zu bilden und ihre Stimme abzugeben.

Dass die Wahlparty im Klingspor steigt, setzt ein Zeichen dafür, Leben in der Stadt ganzheitlich zu begreifen, ohne Grenzziehungen zwischen Politik und Kultur. Kultur steht dabei übergreifend und beispielhaft für die diversen Lebensinhalte, die alle politischer Gestaltung bedürfen und insofern ebenfalls zur Wahl stehen. Die Stimmen vieler Bürger sind nötig, wenn ein möglichst weites Spektrum erzielt werden soll, das die Identität der Menschen in und mit der Stadt ausmacht. So versteht sich das Banner: Die Stadt sorgt sich um ihre Bürger, die Bürger kümmern sich um ihre Stadt. Dank für ihre Unterstützung gebührt der Lokalen Agenda Offenbach sowie dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Bürgermeister und Landräte aus der Region

mt

Rubriklistenbild: © Radgen

Kommentare