Kommunalwahl in Offenbach

Junge Union springt auf CDU-Liste

Offenbach - Die CDU ist mit 17 Sitzen nicht die stärkste Kraft in Offenbach, dennoch haben Vertreter der Jungen Union Grund zur Freude.

Durch Kumulieren und Panaschieren haben Bewerber der Jugendorganisation ihre Platzierungen auf der Liste deutlich verbessert, freut sich der stellvertretende Kreisvorsitzende Nico Barthel. Die drei künftigen Stadtverordneten Miriam Heberer, Marc Oliver Junker und Jonas Heberer kommen aus JU-Reihen. Spitzenkandidatin Miriam Heberer (23 Jahre) machte neun Plätze gut und landete auf Position 9. Der 29 Jahre alte Kreisvorsitzende Marc Oliver Junker verbesserte sich um vier Plätze auf Position 10. Und der 27-jährige Jonas Heberer schaffte den Sprung von 28 auf 14 und sicherte sich so einen Platz in der Fraktion.

Vom Kumulieren und Panaschieren profitieren auch die JU-Mitglieder Tobias Grün und Sebastian Kurt (beide 26 Jahre), die jeweils zirka 30 Plätze gut machten, wenn es auch nicht für einen Sitz reicht. Die drei jungen CDU-Stadtverordneten lobt Barthel als hoch engagiert und Sprachrohre der jungen Generation ihrer Fraktion. „Sie werden die Anliegen und Ideen unseres JU-Kommunalwahlprogramms in die Arbeit der Stadtverordnetenfraktion einbringen.“ (jrd)

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare