Krabbe vom Bieberer Berg

+
Wäre sie nicht ausgestorben - womöglich wäre die Offenbacher Krabbe heute ein wahrer Leckerbissen. Ott fand sie auf einem Aushub am Bieberer Berg.

Offenbach ‐ „Baustellen sind ein Fenster in die Erdgeschichte“, sagt Wolfgang Ott. Der Fossiliensammler hat eine etwas andere Sicht auf die ungeliebten Verkehrsbremsen. Denn in Städten kann nicht einfach jeder nach Belieben Löcher graben. Von Sebastian Faerber

Was bedeutet, dass Ott auf Baustellen-Aushub angewiesen ist - wie etwa 1992 für die S-Bahn-Trasse. Was der Hobbyarchäologe an solchen Stätten zu Tage fördert, sind Millionen Jahre alte Schätze.

Auf der Insel Vulcano, nördlich von Sizilien, kam Ott erstmals mit Schwefelkristallen in Berührung. „Danach habe ich in Deutschland zunächst sämtlich Fundstellen von Mineralien abgeklappert.“ Nach und nach ist er dann den Fossilien zu Leibe gerückt. „Die Entwicklung des Lebens finde ich faszinierend“, sagt er. Heute ist er in ein wahres Netzwerk von Fossiliensammlern eingebunden, schreibt lange Aufsätze über besondere Funde in der Region und ist bemüht, sein Wissen an die nächsten Generationen weiterzugeben.

Ein echtes Offenbacher Urgestein: Eine 31 Millionen Jahre alte Krabbe

„Besonders viel Spaß habe ich an Fisch-Fossilien“, so Ott. Das seien höher entwickelte Lebewesen und deshalb interessanter, als beispielsweise Schnecken. Dem Fund eines dieser Fossilien ging ein blutiges Ereignis voraus: Bei einer Ausgrabung hatte sich ein Mineraliensammler am Stachel eines Wolfbarschs verletzt - an einem 18 Millionen Jahre alten Fossil wohlgemerkt. „Ich hab hier was, das könnte dich interessieren“, setzte der Ott über seinen Fund Kenntnis.

Ein echtes Offenbacher Urgestein ist eine 31 Millionen Jahre alte Krabbe, deren Art mittlerweile ausgestorben ist. Ott entdeckte sie in einem aufgeschütteten Aushub am Bieberer Berg. Der Berg stand im Tertiär wie die gesamte Region unter Wasser. Erst durch die Verschiebung der architektonischen Platten und dem Zerfall der Berge, etwa im Taunus und Spessart, hob sich das heutige Offenbach über den Meeresspiegel.

„Die Tiere geben Auskunft darüber, wie unsere Welt damals aussah“, so Ott. Seine Fossilien stammen fast ausschließlich aus sogenannten Brackwasser-Lagunen - kein Süß- aber auch kein Salzwasser. Denn in der Region vermischten sich Bäche und Flüsse mit Meerwasser.

Kommentare