Einsatzbefehl des hessischen Innenministeriums

Kreis benötigt 1000 neue Schlafplätze für Flüchtlinge in 48 Stunden

+
Ein Blick in die Notunterkunft auf dem ehemaligen Rundschau-gelände in Neu-Isenburg.

Dietzenbach/Offenbach - In nur 48 Stunden muss der Kreis Offenbach Notunterkünfte für 1000 neue Flüchtlinge bereitstellen. Dieser Einsatzbefehl ereilt die Katastrophenschutzbehörde gestern Abend.

Der Kreis Offenbach muss bis Donnerstag Notunterkünfte für bis zu 1000 neue Flüchtlinge bereitstellen. Einen entsprechenden Einsatzbefehl hat das hessische Innenministerium gestern Abend der Katastrophenschutzbehörde des Kreises erteilt. „Wir arbeiten mit Hochdruck an Lösungen“, teilte Kreis-Pressesprecherin Kordula Egenolf heute auf Anfrage unserer Zeitung mit. Viele Optionen hat der Kreis nicht. Infrage kommen wohl nur leer stehende Gewerbeimmobilien oder Sporthallen, die kurzfristig belegt werden könnten. Nähere Einzelheiten will der Kreis erst morgen Vormittag bei einer Pressekonferenz bekanntgeben.

Alles zum Thema „Flüchtlinge in der Region“ lesen Sie hier

Bilder: Einblicke in die Notunterkünfte für Flüchtlinge

cz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion