Kreis soll Jugendheime abstoßen

Offenbach/Dietzenbach (re) ‐ Der Bund der Steuerzahler (BdSt) in Hessen fordert den Kreis Offenbach auf, sich „endlich“ von den beiden kreiseigenen Jugendfreizeitheimen im Odenwald zu trennen. Die Einrichtungen seien „teuer, ineffizient und gehören einfach nicht zu den Kernaufgaben des Landkreises“, teilte der hessische BdSt-Vorsitzende Ulrich Fried am Freitag mit.

Auslöser der Steuerzahlerbund-Kritik war ein Bericht unserer Zeitung am 16. Dezember vergangenen Jahres, wonach die große Koalition im Kreis die beiden Häuser in Affhöllerbach und Waldmichelbach aus Kostengründen loswerden will, zumindest aber prüft, ob sich eine Sanierung rechne.

Die Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hat ergeben, dass die Einrichtungen von 2006 bis 2009 insgesamt noch nicht einmal zu 25 Prozent ausgelastet waren. Die jährlichen Zuschüsse betragen dem Steuerzahlerbund zufolge durchschnittlich mehr als halbe Million Euro.

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare