Wohnungseinbruch macht der Polizei schwer zu schaffen

Offenbach - Mehr Delikte - vor allem Wohnungseinbrüche - aber eine Rekord-Aufklärungsquote. Dazu Sorgen über die teils sehr negative Entwicklung in der Stadt Offenbach - das sind die wichtigsten Fakten in der Kriminalstatistik für das Jahr 2010 des Polizeipräsidiums Südosthessen in Offenbach. Von Ralf Enders

Roland Ullmann

Polizeipräsident Roland Ullmann stellte die Statistik heute im Präsidium in Offenbach vor. Er präsentierte dabei insgesamt zufriedenstellende Zahlen. Die Wahrscheinlichkeit, nach einer Straftat gefasst zu werden, ist nämlich insgesamt größer als die, ungestraft davonzukommen: 56,2 Prozent aller registrierten Straftaten haben die Ermittler aufgeklärt - ein Rekordergebnis für das Offenbacher Präsidium, allerdings leicht unter dem hessischen Durchschnitt von 58,3. Dafür liegt Südosthessen mit 6233 Taten pro 100.000 Einwohner unter dem Landesschnitt von 6629. Insgesamt wurden in Stadt und Kreis Offenbach, Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis im vergangenen Jahr 53.790 Straftaten registriert - 2172 oder 4,2 Prozent mehr als 2009.

Verstärkte Kontrollen im Nahverkehr

Diesen Anstieg führte Ullmann zum einen auf verstärkte Kontrollen gegen Schwarzfahrer im öffentlichen Nahverkehr zurück; allein hier wurden 1016 Personen mehr als im Vorjahr erwischt. Zum anderen seien mehrjährige Sammelverfahren vor allem gegen Internetbetrüger in die Statistik 2010 eingeflossen.

Lesen Sie außerdem den Kommentar von Ralf Enders:

Stete Tropfen und heiße Steine

Ullmann wies darauf hin, dass etwa 80 Prozent aller Straftaten zur sogenannten Massenkriminalität gehören: Diebstahl, Betrug oder Sachbeschädigung. Schwere Verbrechen wie Tötungs-, Raub- oder Sexualdelikte machten nur 2 Prozent aus. Erstmals seit Jahren habe man 2010 kein Tötungsdelikt bearbeiten müssen.

Große Sorgen bereitet dagegen die stark gestiegene Zahl von Wohnungseinbrüchen. Um fast 30 Prozent nahm dieses Verbrechen in Jahresfrist zu, in der Stadt Offenbach sogar um mehr als 50 Prozent. Auch der Straßenraub (plus 25,8 Prozent) und die Autoaufbrüche (plus 34,6 Prozent) haben in der Stadt Offenbach überdurchschnittlich stark zugenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare