Ladenkarussell dreht sich

+
Das im Zuge der KOMM-Eröffnung in Gang gesetzte Ladenkarussell in der Innenstadt dreht sich weiter.

Offenbach ‐ Das im Zuge der KOMM-Eröffnung in Gang gesetzte Ladenkarussell in der Innenstadt dreht sich weiter: So ist die Filiale des Optikers Fielmann vor wenigen Tagen von der Frankfurter Straße ins frühere Bekleidungshaus Schmülling umgezogen, das bis zu dessen Umzug ins KOMM die Buchhandlung Thalia beherbergte. Von Matthias Dahmer

Der Umzug ist indes nur ein vorübergehender und dem Umstand geschuldet, dass die angestammte Fielmann-Filiale komplett saniert wird. Bis Ende Februar läuft der Mietvertrag mit Fielmann, bestätigt Bernd Baller, Miteigentümer der Schmülling-Immobilie. Bis dahin wird das Domizil des Optikers in der Frankfurter runderneuert sein und aufgrund baulicher Veränderungen sogar mehr Verkaufsfläche bieten, war von Fielmann zu hören.

Aus Umzug von Modehaus Kleider Frei ist nichts geworden

Immobilien-Eigner Baller ist sich unterdessen bereits mit einem Anschlussmieter einig: Mit dem bislang ebenfalls in der Frankfurter Straße angesiedelten Bekleidungsgeschäft Mali Trendline wurde ein Mietvertrag über zehn Jahre abgeschlossen, berichtet er. Dabei war das Objekt an der Ecke Waldstraße/Geleitsstraße offenbar begehrt. Unter anderem haben die Drogerieketten Rossmann und Schlecker angeklopft.

Noch im Herbst war die Rede davon, dass das Modehaus Kleider Frei, das demnächst in großem Stil umbaut, zeitweise auf die andere Straßenseite in den Schmülling-Bau umzieht. Daraus ist nichts geworden. „Die Verhandlungen mit Herrn Baller waren weit gediehen, wir sind uns aber nicht einig geworden“, sagt Markus Frei, Geschäftsführer des Traditionsunternehmens. Eine Auslagerung während des Umbaus in nahe Räumlichkeiten sei weiter vorgesehen. Wohin, ist allerdings offen. „Darüber werden noch Gespräche geführt“, so Frei.

Kommentare