Lärmteppich im Hafen 2

Offenbach (mcr) - Bei den Machern des Guinness Buchs der Rekorde mahlen die Mühlen noch. Ob das bunte Gebilde, das hunderte Lärmgeplagte Anfang März auf dem Wilhelmsplatz strickten und häkelten, bald auch höchst offiziell der „größte Lärmteppich der Welt“ sein wird, muss sich also erst noch herausstellen.

So oder so: Der 463,5 Quadratmeter große Teppich, der als sicht- und greifbarer Patchwork-Protest gegen den Flughafenausbau und seine katastrophalen Auswirkungen auf die Region dient, bleibt natürlich nicht unter Verschluss. Vom heutigen Samstag an wird er ab 17 Uhr im Kulturzentrum Hafen2 am Nordring zu bestaunen sein.

An Publikum wird es nicht mangeln. Denn zuvor, ab 14 Uhr, gibt es an den großen Flughäfen der Republik die erste bundesweit koordinierte Demonstration gegen Fluglärm. Proteste sind an den Standorten Frankfurt, München, Berlin, Leipzig, Düsseldorf und Köln/Bonn angekündigt. Vom Frankfurter Airport werden viele vom Flughafenausbau Betroffene direkt nach Offenbach fahren, um in der Werkstatt-Halle des Hafen 2 die Gelegenheit für einen Blick auf das fragile Artefakt des gestrickten Protests zu nutzen. Und Kaffee und Kuchen gibt’s auch.

Alles zum Thema Fluglärm lesen Sie in unserem Stadtgespräch

„Die Strick-Aktion war neben den montäglichen Demos am Flughafen, den Lichter- und Menschenketten und weiteren Aktivitäten von Bürgerinitiativen und Privatleuten ein weiterer Versuch, die Verantwortlichen auf die Folgen des Ausbaus aufmerksam zu machen“, fassen Anna-Fee Neugebauer vom Kulturbüro und Kulturarbeiterin Andrea Ehrig als Initiatorinnen zusammen. Und natürlich diente auch der Teppich als Signal an das Bundesverwaltungsgericht Leipzig, das vergangene Woche über Ausbau und Nachtflugverbot verhandelte. Das Urteil ist für den 4. April angekündigt.

„Der größte Lärmteppich der Welt“ im Hafen 2. Ab heute (17-19 Uhr) bis 9. April, dienstags bis sonntags jeweils 14 bis 18 Uhr. Eintritt frei.

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare