Neubau des Polizeipräsidiums

Land zahlt für Verzug

+
Seit nunmehr drei Jahren ist das Gelände auf dem Buchhügel freigeräumt. Bald soll dort mit dem Neubau des Polizeipräsidiums begonnen werden.

Offenbach - Das Land hat betätigt, dass sich das Vergabverfahren zum Neubau des Polizeipräsidiums am Buchhügel verzögert, weil ein unterlegener Bieter einen Nachprüfungantrag gestellt hat.

Mehr könne man wegen des laufenden Verfahrens nicht sagen, heißt es aus Wiesbaden. Unklar bleibt deshalb, wie lange sich der für Frühjahr 2016 anvisierte Baustart verzögert. Die Stadt Offenbach sieht sich wegen der Nachprüfung gezwungen, die dem Land eingeräumte Kaufoption weiter zu verlängern. Die nunmehr fünfte Optionsverlängerung läuft gemäß eines nicht-öffentlichen Parlamentsbeschlusses bis 31. Dezember 2016. Immerhin hat die Stadt diesmal dem Land Zugeständnisse abgerungen: So verpflichtet sich das Land den Verzögerungsschaden auszugleichen, sprich Verzugszinsen dafür zu zahlen, dass der Kaufpreis von zehn Millionen Euro noch nicht fließt. Zudem erstattet das Land bis zur Annahme der Kaufoption die Kosten für Pflege und Sicherung des Buchhügel-Areals. (mad)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare