Personelle Aufstockung erst ab 2016 möglich

Langes Warten auf Termin im Bürgerbüro

+
Das Bürgerbüro (hier ein Bild von der Eröffnung im November 2014) kämpft mit Überbuchungen bei der Online-Terminvergabe.

Offenbach - Die Stadt mit der höchsten Bewohnerfluktuation bundesweit hat die Reißleine ziehen müssen. Der Andrang aufs Offenbacher Bürgerbüro war derart groß geworden, dass Vorsprache nur noch nach Terminvereinbarung möglich ist. Und das kann dauern. Von Thomas Kirstein 

Slawomir Paetz hat seinem Ärger in einem Brief an den Magistrat Luft gemacht: Bürgerbüro telefonisch nicht erreichbar, dort lange warten müssen, Kurzkennzeichen für ein Firmenfahrzeug nur über Termin zu erhalten... Der Offenbacher hat seit Anfang Juni viele Leidensgenossen. Im Bürgerbüro an der Herrnstraße ist Land unter. Ohne Termin geht gar nichts mehr. Stadtkämmerer Felix Schwenke, der zuständige Dezernent, hat Verständnis für die Verärgerung von Bürgern („Nicht der Service, den ich mir vorstelle“), nennt aber die Alternative: stundenlange Wartezeiten ohne Garantie, dass man am Ende überhaupt dran kommt.

Die zentrale Anlaufstelle der Stadt ächzt unter gestiegenem Zuspruch. Seit 2012 wächst die Bevölkerung Offenbachs jedes Jahr um mehr als 2000 Menschen, die Fluktuationsquote beträgt 10,8 Prozent (Frankfurt 7,7). Bearbeitete das Bürgerbüro 2009 rund 80.000 Vorgänge, rechnet es für 2015 mit 100.000.

Die Belastung geht an den Mitarbeitern nicht vorbei – es wird deutlich häufiger um Versetzung gebeten und sich krank gemeldet als in der übrigen Verwaltung. Schwenkes Organisationsänderungen, die ab 2009 für annehmbare Wartezeiten sorgten, sind durch den Andrang längst überholt. Zum Besseren wenden kann es sich wohl erst Anfang 2016. Derzeit, so Schwenke, ermittele die Organisationsabteilung, wie viele Stellen mehr benötigt würden: Aufstockung muss freilich vom Regierungspräsidenten als unumgänglich akzeptiert werden.

Gestern war frühest verfügbarer Online-Termin für Wohnungsanmeldung der 14., für Ausweise der 17. August, für Neuwagen-Anmeldung der 29. Juli. Schwenke hat einen Metropolen-Vergleich parat: Berliner brauchen noch mehr Geduld; Ausweis- und Wohnungstermine sind in der Bundeshauptstadt bis Ende September ausgebucht, für Autoanmeldung bis Mitte August.

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare