Ein lauter Sommer

Gute Stimmung versprechen auch die Festivals in der Region.

Um die volle Dröhnung Live-Musik unter freiem Himmel auf die Ohren zu bekommen, muss man nicht auf die weit entlegenen und kostspieligen Mega-Musikfestivals á la Rock am Ring pilgern: Rund um Offenbach haben sich im Laufe der Zeit kleine, aber feine Musik-Feste etabliert: Von Dirk Beutel

Den Anfang des Festival-Sommers macht das Darmstädter Schlossgrabenfest . Über 90 Live-Acts präsentiert das Vier-Tage-Event mitten in Darmstadt. Auf dem rund 20 000 Quadratmeter großen Festivalareal ist Platz für vier Live-Bühnen und zwei Disco-Zonen. Von Rock und Pop,Disco oder Cover-Bands bis hin zur World Musik ist alles vertreten. Die englischen Party-Granaten Right Said Fred, die Ulk-Musiker von J.B.O. und das Punk-Trio von Itchy Poopzkid sind als Headliner bereits bestätigt. Der Eintritt ist frei.

Zwei Wochen später wartet das nächste Spektakel auf: Das Open Doors in Neu-Isenburg bietet vom 11. bis 13. Juni beste Unterhaltung und Partystimmung mit Musikmatadoren aus der Region. Die besonderen Highlights: die Irish-Folk-Legenden von Paddy goes to Holyhead und Cashma Hoody. Freier Eintritt auch hier.

Danach folgt eine längere Atempause bis Mitte Juli. Bis dahin steht auch das Line-Up für das Traffic Jam-Open Air in Dieburg fest. Bis zum 31. Mai läuft noch ein Online-Voting, bei dem sich über 370 Bands aus ganz Deutschland angemeldet haben. Die Gruppe mit den meisten Stimmen gewinnt einen Auftritt. Doch damit nicht genug: Neben einer Reihe von Newcomern geben sich auch überregionale Saitenzupfer die Klinke in die Hand. Bis jetzt schon bestätigt sind Bleed from Within aus Schottland und die Hardcore-Combo 47 Millionen Dollar.Das Ticket kostet 18 Euro, für ein Camping-Ticket muss man 25 Euro hinlegen.

Etwas internationaler rockt die Bühne vom 30. Juli bis 1. August beim Trebur Open Air . Als eine der ersten Formationen wurden die Nordiren von Therapy? bestätigt. Das Dreitageticket kostet im Vorverkauf 35 Euro, die Tagestickets 15 Euro (Freitag), 18 Euro (Samstag) und 15 Euro (Sonntag). http://www.treburopenair.de

Zur besten Sommerzeit erreicht die regionale Festivalszene mit dem Open Flair in Eschwege ihren Siedepunkt. Das Drei-Tage-Festival vom 13. bis zum 15. August zählt schon zu den Oldies. Denn: Seit 1985 verwandelt sich die Kreisstadt in ein Mekka für Open-Air-Süchtige. Für Besucherzahlen von rund 15 000 pro Tag sollen Hochkaräter wie Bad Religion, Papa Roach und The Hives garantieren. Die letzten Zweifler werden mit dem „Solo-Arzt“ Bela B, Fettes Brot, Jan Delay und Wir sind Helden bekehrt. Eine Drei-Tages-Karte kostet im Vorverkauf 68 Euro.

Wer zum Ende des Sommers noch immer nicht genug hat, dem bietet das Riedstädter Wutzdog-Festival am 28. August geballte 18 Acts auf zwei Bühnen. Dazu mischen viele Kleinkünstler, Comedians, Illusionisten und Artisten die Liste der lokalen Musikbands auf. Der Eintritt ist frei.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare