Stilbewusst und natürlich

Offenbach - Der Frühling steckt zwar noch in den Startlöchern, aber der nächste Winter kommt bestimmt. Auf der Internationalen Lederwarenmesse I.L.M in Offenbach können Fachbesucher derzeit mit den „Winter Styles“ schon mal für die kommende kalte Saison vorsorgen. Von Silke Gelhausen-Schüßler

Der Trend wird bestimmt durch eine Wiederkehr zu Klassik, Authentizität und Nachhaltigkeit. Oder wie die Branche selbst formuliert: „Neues Stilbewusstsein wird flankiert von Naturbegeisterung.“ Ein bisschen Licht in den Mix verschiedener Einzelteile, Epochen und Materialien bringt die Unterteilung in die vier Trendthemen. Was unter Woodland Desire, Classic (R)evolution, Eclectic Fusion und Cosmic Voyager zu verstehen ist, wird in der oberen Messeetage täglich auf dem Laufsteg enthüllt. Gezeigt werden neben der klassischen Lederhandtasche auch Reise- und Freizeittaschen, Handschuhe, Mützen, Gürtel und sonstige Accessoires.

Impressionen vom Eröffnungstag

Lederwarenmesse in Offenbach

„Zurück zur Erde“ ist das Motto der Thematik Woodland Desire (frei übersetzt: Verlangen nach Wald). Natur und Einsamkeit gelten als neuer Luxus, als Bekundung. Das Erleben der „echten“, nicht digitalen Welt soll beruhigen, bezaubern und neue Energie geben. Hier lieferten Armeeuniformen, Trapper und Flugpioniere die Stilvorlagen für sportlich-funktionale Kleidungsstücke. Bei den Damentaschen geben Beutel und Multipocket-Formate den Ton an. Sie bestehen aus einem Materialmix von rustikal gewaschenen oder partiell geschmirgelten Ledern, welche sich gealtert und wachsig präsentieren.

Die Classic (R)evolution wird bewusst mit Revolution verknüpft und soll die Eleganz der 50er Jahre wiederbeleben, darf dabei aber auf keinen Fall altbacken wirken. Materialien von Mohair bis zum soften Nappaleder werden in veränderten Proportionen wie verkürzte Ärmel oder verlängerte Revers verarbeitet. In der Wirtschaftswunderzeit trugen Frauen ja noch brav die „richtige“ Handtasche. Die wird jetzt auf das 21. Jahrhundert modifiziert. Versteckte Schulterriemen, Seitenteile mit Extrataschen und miniaturisierte Doktortaschen bieten der Dame von heute vielfältige Möglichkeiten. Als sehr anspruchsvolles Thema stellt sich die Eclectic Fusion dar. Hier ist die Individualität Trumpf, der Remix ein eigener Stil. Ethno bezieht sich nicht mehr auf eine Region oder Volksgruppe, stilbildend sind märchenhafte Fantasiewelten.

Der Cosmic Voyager reist in ein neues Zeitalter - futuristisch, minimalistisch, skulptural und kühl. Geprägt von neuen Konturen, geometrisch anmutenden Schulterlinien und Krägen an Jacken, die sich verändern können. Dreieck, Kreis und Sechseck bilden die Basis für die Taschensilhouette.

Rubriklistenbild: © Georg

Kommentare