Neue Trends für 2014

Lederwarenmesse: Fast alles ist erlaubt

+

Offenbach - Während draußen graue Wolken den Herbst ankündigen, hält in den Offenbacher Messehallen der Sommer Einzug – zumindest, was die Taschentrends der nächsten Saison angeht. Die gute Nachricht gleich vorneweg: Frau kann stilistisch quasi nichts falsch machen.  Von Jenny Bieniek

Denn die Looks, die auf der I.L.M Summer Styles in Offenbach gezeigt und bald in den Läden präsentiert werden, sind vielfältig. Ultra Urban, Illusion Modernist, Bohemian Traveller und Asiatico - was sich anhört wie die neuesten Cocktail-Kreationen, sind die Trendthemen für den Sommer 2014. Erlaubt ist dabei fast alles. Die Farbe der Tasche kann dabei farblich aufs Outfit abgestimmt sein, nur zum Gürtel passen oder einen Kontrast zur Kleidung bilden. Alles kann, nichts muss.

Infobox, die großen Themen:

Ultra Urban steht für moderne Kontraste und klare, geradlinige Formen. Die Farbpalette pendelt zwischen warmen und kalten Tönen, mattes Orange und metallische Beschichtungen dominieren. In die Moderne übersetzte Retro-Elemente, kleinformatige Umhängetaschen mit schmalen Riemchen und Schatullenformen sind charakteristisch für den Trend Illusion Modernist. Leicht, unbeschwert, und verträumt - Illusion Modernist präsentiert sich vor allem feminin. Um veredeltes, beinahe luxuriös anmutendes Reisegepäck geht es bei Bohemian Traveller. Rucksäcke, Trolleys und Reisetaschen kommen in natürlichem Vintage-Look, mit Militärelementen oder Tierfelloptik daher. Formen und Farben sind dabei keine Grenzen gesetzt. Von Wassersack-Beuteln über zusammenfaltbares Handgepäck ist alles dabei. Der Koffer als modisches Accessoire und Stauraum zugleich. Der Trend Asiatico macht alles möglich: Die Kreuzung aus asiatischen und lateinamerikanischen Elementen lässt keine Langweile aufkommen. Wilde Farbverläufe, Batik, Glanzoptik und digital verfremdete Naturmuster geben hier den Ton an. jb

In den Hallen riecht es nach Kartons, Glasreiniger und natürlich: Leder. Während einige Stände bereits am Freitagnachmittag auf Hochglanz poliert und bereit für den Ansturm der Fachbesucher am heutigen Samstag scheinen, sind andere Ecken noch immer verwaist. Die Aussteller werkeln, positionieren, tauschen aus und wägen ab, sie beraten sich auf deutsch, italienisch, niederländisch oder englisch. Ein umschweifender Blick auf die Kollektionen verrät: Ganz so schrill wie in diesem Jahr wird’s 2014 nicht.

„Weg von den grellen Neonfarben, hin zu etwas matteren, fast pastelligen Farbtönen. Auch Gold und Silber sind große Themen“, fasst ein Aussteller zusammen. Die Formen dürften ebenfalls keine Wünsche offen lassen.

Sogenannte Zwillingstaschen lassen sich mühelos von der Hand- zur Schultertasche umfunktionieren, Strandtaschen im XXL-Format bleiben auch im nächsten Sommer präsent. Die alten, ledernen Schultaschen von anno dazumal erleben in kleineren Versionen eine Renaissance und taugen, in entsprechend moderner Farbgebung und als Clutch getragen, sogar als Accessoire zum Kleid. Geht es nach Hersteller Ceevee, greifen 2014 auch Männer zur Schultasche in Midiformat. Leoparden-Muster sind ebenso wenig kleinzukriegen wie Paisley - bei Guess und Oilly findet man derer zuhauf.

Blickfang am Stand von Porsche-Design sind die Weekender in Metalloptik, bei Braccialini setzen die Macher auf knallige Farben und verspielte Details: Schleifchen, Strass- und Lackelemente soweit das Auge reicht. Eine Etage darunter überraschen Modelle in Strick-Optik, und auch auf Bag-in-bag-Modelle muss Frau in der kommenden Saison nicht verzichten. Aussteller Samsonite traut sich in der Modenschau an einen fast vergessenen Klassiker heran: Die Bauchtasche erlebt ihr Comeback, während die Ranzenhersteller McNeill und Scout traditionell bleiben. Rosafarbene Einhörner für die Mädchen, blaue Flugzeuge für die Jungen. Grundschüler sind offenbar äußerst beständig.

Kommentare