Kerzen und Konzert

Lichterfest im Büsingpark: Verbrechen im Walzertakt

+
Die Neue Philharmonie Frankfurt zeichnet verantwortlich für den musikalischen Teil des Lichterfestes.

Offenbach - Mörderische Geschichten als Leitmotiv für die Neue Philharmonie Frankfurt und ein illuminierter „Tatort Büsingpark“: Das Lichterfest setzt auf Spannung, auch im übertragenen Sinn. 38 Vereine und Initiativen bauen am Samstag ab 16 Uhr Brücken zwischen den Stadtkulturen.

Die Musik ist ein Crossover zwischen Klassik und Pop, von Fledermaus-Ouvertüre über Tatort-Intro bis zu Space Oddity, von Miss Marple bis James Bond, mit dem Pinball Wizard als Schlussakkord. 8000 Besucher dürfen in den Park, mehr sind aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Die Karten kosten im Vorverkauf genauso viel wie im Vorjahr. „Wir haben aber die Preise für Kurzentschlossene erhöht“, sagt Matthias Müller, Geschäftsführer der Offenbacher Stadtinformations-Gesellschaft: „Weil wir Besucher bewegen möchten, sich vorab Karten zu sichern, um Schlangen an den Abendkassen zu verhindern.“ Einlass ist ab 17, Beginn um 19, das Konzert startet um 20 Uhr. „Wie immer erhalten Vereine, die sich mit Kerzenmotiven an der Gestaltung beteiligen, Freikarten“, betont Mitgeschäftsführerin Regina Preis.

Neben der romantischen Atmosphäre dank der 70.000 von Vereinen aufgestellten Kerzen erwartet die Besucher wieder ein Konzert der Neuen Philharmonie, zugleich Saisonabschluss der Capitol Classic Lounge. Unter mörderischen Klängen, mal schleichend, mal brachial, verlassen die Zuhörer akustisch die zauberhafte Welt des Lichterfests und tauchen ein in den Strudel des Verbrechens. „Donaukatastrophen“ ist der große Konzertwalzer von Johann Strauß und Frank Heckel betitelt. Sphärisch klimpert die Zither zum „Dritten Mann“, bevor die Sommerabendatmosphäre die Originalklänge des Mega-Walzers „An der schönen blauen Donau“ quasi aufsaugt. Doch er gerät ins Wanken und entfesselt zum Schluss ein wahres Inferno verbrecherischer Walzermusik.

Lichterfest 2014 im Büsingpark

Lesen Sie dazu auch:

Lichterfest 2015: Tatort Büsingpark

Vier Schauplätze steuert das Programm an: Wien, London, das Weltall und das Paradies. Mit klassischen Klängen von Johann Strauß Sohn, Richard Wagner, Gustav Holst und Edward Elgar. Mit meisterlichem Pop und Rock von Falco, der Ersten Allgemeinen Verunsicherung, Phil Collins, Michael Jackson, Coldplay und vielen anderen mehr. Mit Filmmusik zu Miss Marple, James Bond, Raumschiff Enterprise, Rocky. Und mit Klaus Doldingers großem „Tatort“-Thema.

  • Bis Samstagmittag läuft der Vorverkauf der Eintrittsbändchen für die Flanierzone in der OF-Info, Salzgässchen 1, Tel.: 069/8065-2052. Sie kosten zwei Euro pro Person. Familien bis zu fünf Personen, maximal zwei Erwachsene, zahlen fünf Euro. An der Abendkasse, die nach Erreichen der maximalen Besucherzahl von 8000 schließt, kostet der Eintritt vier beziehungsweise neun Euro.

mt

Kommentare