Viele Kerzen fürs Fest

+
Nur ein Bruchteil der Kerzen, die das Ringcenter zum Lichterfest spendet: Gestern wurden die insgesamt 70 000 Exemplare im Einkaufszentrum vom Sponsor an Vertreter der Neuen Philharmonie Frankfurt und der Stadt Offenbach überreicht. Von links: Jens Tröster (Dirigent), Dirk Eisermann, Michelle Latzke (Stadt Offenbach), Achim Dürr (Gesang), Julia Steinmetz (Centermanagement).

Offenbach - Die Londoner haben die „Proms im Park“, bei uns gibt es seit einigen Jahren die Offenbacher Variante: das Lichterfest. Hier wie dort begeben sich Menschen mit Picknickdecken ausgestattet zum Sommerkonzert in den Park, reden, flanieren und genießen den Abend.

In diesem Jahr werden die Kerzen am Freitag, 9. August, angezündet. An diesem Abend lädt die Neue Philharmonie Frankfurt zur „Last Night of the Lounge“. Denn mit dem Lichterfest endet traditionsgemäß der Jahreszyklus der Capitol Classic Lounge und die Offenbacher kommen in den Genuss einer Eigenproduktion: „...absolutely British! Jubilee Edition“ heißt es anlässlich der 30. Aufführung des ersten großen Gala-Projektes der Neuen Philharmonie Frankfurt.

Parcour durch die musikalische Vielfalt Großbritanniens

Das Programm des Abends verspricht einen Parcour durch die musikalische Vielfalt Großbritanniens, bei der noble britische Klassik auf Pop- und Rockmusik trifft. John Lennon und Paul McCartney sind vertreten, eine Komposition von Pete Townsend, Georg Friedrich Händel und Sir Andrew Lloyd Webber, um nur einige zu nennen.

Seit 2004 spendet das Ringcenter die roten Kerzen für das stimmungsvolle Freiluft-Fest. Gestern übergaben Michael Relic, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft Ringcenter, und Julia Steinmetz vom Centermanagement 70.000 Kerzen an die Veranstalter – die Stadt und die OSG, vertreten durch Michèle Latzke vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit.

Bei der Übergabe der Kerzen zeigten Dirk Eisermann, Geschäftsführer der Neuen Philharmonie Frankfurt, sowie Solisten aus dem Programm ihre Vorfreude auf einen atmosphärischen und hoffentlich lauen Sommerabend im Kerzenschein mit stimmungsvollen Klängen.

Jeweils 1200 rote Windlichter erhält jeder Verein

Offenbacher Vereine setzen das Konzertereignis vor der Kulisse des Büsingpalais in Szene, die mit den Lichtern Motive, Bilder und Schriftzüge gestalten. Jeweils 1200 rote Windlichter erhält jeder Verein aus der Spende des Ringcenters zur Umsetzung eines eigenen Motivs.

Wie sehr sich das Fest weiterentwickelt hat, zeigen diese Zahlen: Leuchteten 2004 noch 18.300 Windlichter, sind es heute fast viermal so viele. Nach einst 23 Teilnehmern beteiligen sich mittlerweile 52 Vereine, Initiativen und Kirchengemeinden mit rund 600 Helfern am Fest. In diesem Jahr sind das Kickers-Fan Museum, der Kunstverein, das Magazin Mut&Liebe sowie die Regionalgruppe der Selbsthilfevereinigung Pro-Retina RG Stadt und Kreis Offenbach neu dabei.

Für einen reibungslosen Ablauf des Lichterfestes sorgen die Sponsoren. Das Team der Erko GmbH stellt die Kerzenpaletten auf die Parkfläche, die den einzelnen Vereinen im Vorfeld zugewiesen ist, und die Strom- und Wasserversorgung für die Veranstaltung sicher. Der ESO mäht und reinigt die Rasenflächen im Vorfeld, stellt Container und Mülltonnen und beseitigt am Samstagmorgen ab 7 Uhr die Spuren, reinigt Parkflächen umfassend, sammelt die ausgebrannten Windlichter ein und entsorgt sie. Mit einem knapp 20-köpfigen Team ist die Freiwillige Feuerwehr als Ansprechpartner vor Ort und trägt Sorge, dass kein „falscher Funke“ überspringt.

Bilder vom Lichterfest 2012

Lichterfest im Büsingpark

Neben dem Ringcenter zählt die Stadtwerke Offenbach Holding zu den Hauptsponsoren, die neben ihrem finanziellen Engagement am Veranstaltungstag rund 2 000 kostenlose Sitzkissen an Besucher verteilt.

Kulinarisch versorgt werden die Besucher von Sheraton-Hotel, Münch’s Restaurant, Stadtcafé im Frieda-Rudolph-Haus, Stella Cateringservice, Berdux Weine, Lions Club Offenbach sowie Rotary Club Offenbach. Neben kalten und warmen Speisen, die zum Teil an das Festmotto angepasst sind, stehen Softgetränke bis hin zu Prosecco, Wein oder Cocktails auf den Angebotskarten der Gastronomen.

fel

  • Der Besuch des Lichterfests ist kostenlos, nur im bestuhlten Bereich vor der Bühne wird 11 Euro Eintritt erhoben. Karten gibt es im InfoCenter (Salzgässchen 1; 8065-2052).

Bilder vom Lichterfest 2011

Lichterfest im Büsingpark

Kommentare