Gutes Ende für Mieter an Liebigstraße?

Bewohner schon wochenlang ohne warmes Wasser

+
Wochenlang war die Warmwasserversorgung an der Liebigstraße 26 eingeschränkt. Erst nach Anfrage unserer Zeitung sind die Reparaturarbeiten in Gang gekommen.

Offenbach . Ungeduld lässt sich den Mietern an der Liebigstraße 26 wahrlich nicht vorwerfen. Seit fünf Wochen müssen sie den größten Teil des Tages ohne Warmwasser auskommen. Von Jenny Bieniek

Regelmäßige Nachfragen und Beschwerden bei der zuständigen Gagfah-Group mündeten stets in Vertröstungen. „Da hieß es immer nur: Wir sind dran, es wird bearbeitet. Passiert ist aber nie etwas“, ärgert sich eine Mieterin, die sich schließlich an die Redaktion wandte. Betroffen sind drei Häuser mit insgesamt 32 Wohnungen. Die als Kundenkontakt angegebene Gagfah (Gemeinnützige Aktien-Gesellschaft für Angestellten-Heimstätten) gehört zum Immobilienunternehmen Deutsche Annington.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Mieter an der Liebigstraße Probleme haben. „In der Vergangenheit gab es immer mal wieder Probleme mit dem Warmwasser und der Heizung, aber so lange wie diesmal mussten wir das bislang nie hinnehmen“, moniert die Nachbarin. Auf Nachfrage erklärt Bettina Benner, Pressesprecherin bei der Deutschen Annington, dass es im Objekt an der Liebigstraße Ende Juni zu einer reduzierten Warmwassertemperatur gekommen sei. Der Einbau einer neuen Pumpe habe jedoch keinen langfristigen Erfolg gebracht, so dass es in den Folgewochen erneut zu Ausfällen, nicht jedoch zu einem Totalausfall des Warmwassers gekommen sei.

„Wir hatten einmal am Tag ein klein bisschen heißes Wasser, aber niemand wusste, wann genau das sein würde“, berichtigen die Betroffenen. Zum Geschirrspülen etwa habe man das Wasser immer auf dem Herd erhitzen müssen. Nach unserer Anfrage kam jedoch Bewegung in die Sache. Bei der Deutschen Annington bedauert man die entstandenen Unannehmlichkeiten und die Tatsache, dass die erneut bestellten Techniker kurzfristig nichts ausrichten konnten. In aktueller Sache liege jedoch nur eine Handvoll Beschwerden vor.

Für das gute Gefühl zu Hause - Einrichten nach Feng Shui

Ein neuer Aushang im Treppenhaus sowie ein Rundschreiben informiert die Mieter seit gestern über den aktuellen Sachstand. „Trotz mehrfacher Reparaturmaßnahmen konnten wir bis heute keine reibungslose Versorgung mit Warmwasser sicherstellen, weshalb es wiederholt zu Einschränkungen gekommen ist“, ist dort zu lesen. Deshalb werde die alte Heizungsanlage gegen eine neue, effizientere ausgetauscht. Nach mehr als fünf Wochen Ärger ist das für die Mieter eine gute Nachricht. Seit gestern sind die Arbeiten in vollem Gang, laut Sprecherin Benner sollen sie bis Samstag abgeschlossen sein. Für die vergangenen sechs Wochen werde den Mietern zudem Mietminderung eingeräumt.

Kommentare